1. Region
  2. Vulkaneifel

88 Jahre, 81 Eier, ein Raffer und ein Läufer

88 Jahre, 81 Eier, ein Raffer und ein Läufer

Der traditionelle Wettkampf zwischen Raffer und Läufer wird am Ostersonntag, 8. April, zum 88. Mal in Neroth ausgetragen.

Neroth. Immer wieder fasziniert das ewige Duell zwischen Raffer und Läufer am Ostersonntag. 81 Eier, ein Raffer und ein Läufer - das ist die Eierlage, die am Ostersonntag, 8. April, von der Freiwillege Feuerwehr Neroth veranstaltet wird.
Nach dem Einmarsch der Teilnehmer mit der freiwilligen Feuerwehr versammeln sich die Zuschauer in der Heltenbergstraße direkt vor dem Gemeindesaal.
Zunächst werden 43 Eier für den Juniorenwettbewerb und später 81 Eier für den Seniorenwettbewerb von den Kameraden der Feuerwehr in Sägemehl eingebettet auf der Straße ausgelegt.
Nachdem der Raffer und der Läufer sich selbst von der Anzahl der Eier auf der Straße überzeugt haben, steigt gegen 14.30 Uhr der Juniorenwettbewerb und anschließend der Seniorenwettbewerb. Bei dem Wettkampf startet ein Raffer und ein Läufer, der Raffer muss nacheinander 43 beziehungsweise 81 Eier, die im Abstand von 50 Zentimetern ausgelegt sind, einzeln in einen Korb einsammeln, und der Läufer muss eine Strecke von etwa 1650 Metern bei den Junioren und 5000 Meter bei den Senioren laufen. Sieger ist, wer zuerst seine Aufgabe gelöst hat.
Zur Nachwuchsförderung wird seit 1980 der Juniorenwettbewerb ausgetragen. Die Eier für die Traditionsveranstaltung werden am Karfreitag von der Jugendfeuerwehr im gesamten Ort gesammelt. Anschließend wird ausgelos, wer von den Teilnehmern als Raffer oder Läufer ins Rennen geht.
Das Programm: 14 Uhr Einmarsch mit den Teilnehmern in Begleitung der Feuerwehr, 14.15 Uhr Eierlage in der Heltenbergstraße (Junioren- und Seniorenwettbewerb). Nach der Eierlage sind alle Gäste zu Kaffee und Kuchen in den Gemeindesaal mit dem Musikverein Neroth eingeladen. Für 16.30 Uhr sind Ehrungen für die Teilnehmer der 88. Eierlage und Vergabe des Wanderpokals an den Sieger geplant. red