Zu Besuch in der Vulkaneifel Frühlingsempfang der FDP Vulkaneifel: Kaum neues zum A1 Lückenschluss

Daun · Bundesverkehrminister Volker Wissing und seine rheinland-pfälzische Amtskollegin Daniela Schmitt nehmen gemeinsam am Frühlingsempfang der FDP Vulkaneifel teil, doch das Thema A1-Lückenschluss wird nur beiläufig angeschnitten. Wie kommt’s?

 Kritiker des Bundesverkehrsministers möchten wissen, warum Volker Wissing ein Tempolimit blockiert. Versammelt haben sich einige Demonstranten beim FDP-Frühjahrsempfang in der Vulkaneifel.

Kritiker des Bundesverkehrsministers möchten wissen, warum Volker Wissing ein Tempolimit blockiert. Versammelt haben sich einige Demonstranten beim FDP-Frühjahrsempfang in der Vulkaneifel.

Foto: Nowakowski Vladi

Draußen, vor der „Alten Schreinerei“ in Hillesheim stehen einige Demonstranten, die Fragen an den Bundesverkehrsminister haben: „Warum will Herr Wissing eine Autobahn weiter bauen, wenn andere im Land völlig kaputt sind? Das viele Geld sollte in die Sanierung der maroden Infrastruktur fließen“, sagt einer aus der Gruppe, die sich „Denkfabrik Eifel“ nennt. „Wissing sollte zurücktreten, er blockiert die Einführung eines Tempolimits“, sagt eine Frau. Drinnen, im Veranstaltungssaal, dreht sich beim FDP-Frühjahrsempfang vor rund 60 geladenen Vertretern aus Wirtschaft und Politik zwar vieles um Mobilität im ländlichen Raum, um Wachstum und Wohlstand, der nur möglich sei, wenn weiterhin Energie importiert werde, ohne das Klima weiter zu belasten. Doch die freien Demokraten, die sowohl in Rheinland-Pfalz als auch im Bund gemeinsam mit den Grünen und der SPD regieren, verfolgen andere Konzepte, als ihre Koalitionspartner.