Abriss in Sicht

DAUN. Der Grundstücksverkauf ist besiegelt, die Baugenehmigung ist durch, der Abriss beginnt in Kürze: Die Ansiedlung eines Kinos in Daun wird immer konkreter.

Manch einer hatte (nach den schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit) das Kinoprojekt in Daun schon wieder abgeschrieben, aber mit dieser Vermutung liegen die Skeptiker falsch. Die Pläne sind immer noch aktuell, und voraussichtlich noch in dieser Woche soll das Backstuw-Gebäude in der Leopoldstraße abgerissen werden. Entstehen soll dort, wo früher Diskothek und Pizzeria waren, ein neues Haus mit vier Kinosälen, einem großen mit 176 Plätzen und drei kleineren mit etwa jeweils 100 Plätzen. Betreiben soll das Kino die Alfred Speiser Kinobetriebe GmbH mit Sitz im Weinheim (Baden-Württemberg). Die Firma unterhält Kinos vor allem im süddeutschen Raum. Äußeres Zeichen dafür, dass es bald losgeht: Das Gelände ist seit kurzem eingezäunt. Auch einige wichtige Voraussetzungen sind geklärt. So ist der Verkauf des Geländes von der bisherigen Grundstückseigentümerin, der Verbandsgemeinde Daun, an den Investor Anfang des Monats endgültig unter Dach und Fach gebracht worden. Die ursprünglich für den Herbst geplante Eröffnung war nach den bisherigen Verzögerungen nicht mehr zu halten. Projekt-Planer Lothar Busert hofft nun, dass, vorausgesetzt es gibt keine weiteren unvorgesehenen Verzögerungen, vor Weihnachten die Kinofans die ersten Filme genießen können.