Abschied aus dem Seitenwagen

Abschied aus dem Seitenwagen

Neuer Mann an der Spitze des in der Heinrich-Hertz-Kaserne Daun stationierten Fernmeldeaufklärungsabschnitt 931 ist Oberstleutnant Thomas Böttger. Er hat die Nachfolge von Michael Jabs angetreten.

Daun. (sts) Vom Bundesverteidigungsministerium in die Eifel: Der 41 Jahre alte Oberstleutnant Thomas Böttger führt nun den Dauner Fernmeldeaufklärungsabschnitt 931. Er hat diese Position von Oberstleutnant Michael Jabs übernommen, der gut zwei Jahre in der Kreisstadt stationiert war und nun eine neue Funktion in Potsdam übernimmt.

Die Kommandoübergabe wurde vom ranghöchsten Dauner Soldaten, Oberst Reinhard Jörß, vollzogen. Er ist seit Dezember 2008 Kommandeur des Fernmeldebereichs 93, dem der Fernmeldeaufklärungsabschnitt 931 unterstellt ist.

Aufgabe der nun von Böttger geführten Einheit ist es, weltweit Nachrichten und Daten zu erfassen und auszuwerten, um mögliche Gefahren für die Bundeswehr rechtzeitig erkennen und melden zu können. Die Erkenntnisse aus der Arbeit der Dauner Soldaten dienen vor allem dem Schutz der Soldaten in Auslandseinsätzen wie in Afghanistan und Bosnien.

Dem neuen Kommandeur Thomas Böttger sind rund 900 Soldaten und Zivilbeschäftigte unterstellt. Die Dauner Spezialisten arbeiten im Schichtbetrieb, und das 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr.