Acht neue Deutsche

DAUN. (red) Acht Personen aus den Ländern Angola, Jordanien, Kasachstan, Polen, Russische Föderation sowie Serbien-Montenegro wurden im Dezember vergangenen Jahres im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Kreisverwaltung Daun in den deutschen Staatsverband eingebürgert.

Kreisverwaltungsdirektor Uli Diederichs überreichte die Einbürgerungsurkunden, beglückwünschte die neuen Staatsbürger und wies auf die Bedeutung der deutschen Staatsangehörigkeit hin. Insgesamt wurden im Landkreis Daun im vergangenen Jahr 40 Personen in den deutschen Staatsverband eingebürgert.