Akten nach Trier weitergeleitet

GEROLSTEIN-BÜSCHEICH. (vog) Die Umweltkripo Wittlich hat die Ermittlungen zum Gülleunfall in Büscheich abgeschlossen. Nachdem vergangene Woche der Abschlussbericht der Unteren Wasserbehörde eingegangen war, hat Kriminalhauptkommissar Hans-Werner Kohl die Akten an die Staatsanwaltschaft Trier weitergeleitet.

Kohl geht von einem geringen Strafmaß für den Landwirt aus, weil ihm kein Vorsatz, sondern lediglich Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann (der TV berichtete). Hintergrund: Beim Rangieren mit mehreren Geräten war ein mit laufendem Motor abgestellter Traktor ins Rollen gekommen und gegen die Entnahmestation des Gülle-Hochbehälters gerollt. Die Rohre barsten und die Gülle lief aus. Erst die Schließung des Hauptschiebers konnte die Gülle stoppen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort