1. Region
  2. Vulkaneifel

Alter Spaß am neuen Ort

Alter Spaß am neuen Ort

GEROLSTEIN. Verschiebung: Nach Fertigstellung des Park- und Veranstaltungsplatzes vor der neuen Tourist-Information in der Brunnenstraße verlagert sich das Zentrum des Sprudelfests vom Brunnenplatz dorthin. Die Musik spielt aber weiterhin im Eifelbahn-Festzelt auf dem Platz an der Kyll.

Bei der 37. Auflage des Gerolsteiner Sprudelfests, das vom 25. bis zum 27. August gefeiert wird, beziehen der Stadtbürgermeister und die Gerolsteiner Stadtsoldaten erstmals auf dem ehemaligen Hutter-Parkplatz in der Brunnenstraße Stellung, um ihren Eröffnungssalut gegen 20 Uhr abzuschießen. Nachdem der neu gestaltete Platz vor der neuen Tourist-Information bei Großveranstaltungen wie dem Tour-Festival, den Tour-Tagen mit der Willkommensparty für die Radprofis, Kylltal aktiv und dem Gerolsteiner Stadtlauf bereits mehrere Bewährungsproben gut überstanden hat, steht nun die Sprudelfest-Premiere für das Areal an. Stadtbürgermeister Karl-Heinz Schwartz fiebert der Premiere bereits entgegen: "Dort, wo das Sprudelfest und somit drei unbeschwerte Festtage eröffnet werden, wird auch der Abschluss gefeiert: auf dem neuen Festplatz im Herzen unserer schönen Stadt." Nach den Unstimmigkeiten in Sachen Städtepartnerschaft (der TV berichtete) freut sich Schwartz nach eigenem Bekunden daher nun "besonders auf unsere Gäste aus Digoin und Gilze-Rijen". Erstmals wird unter anderem eine Sportboule-Mannschaft aus der französischen Partnerstadt Digoin versuchen, die Faszination ihres Nationalsports den Eifelern zu vermitteln. Und zwar auf einer eigens zu diesem Zweck angelegten Boule-Bahn auf dem zentralen Festplatz. Was einst als Betriebsfeier beim Gerolsteiner Sprudel begann, ist längst ein attraktives Volksfest geworden, das weit über die Grenzen des Gerolsteiner Landes hin-aus bekannt ist. Dennoch sind einige Traditionen gewahrt worden. Allen voran ist die große Tombola des Sportvereins Gerolstein mit attraktiven Preisen zu nennen, der Jahr für Jahr viele Gäste entgegenfiebern. Und mit der Jahr für Jahr die Nachwuchsarbeit im größten Gerolsteiner Verein finanziert wird. Mittlerweile etabliert und die Veranstaltung bereichert hat auch das Musik- und Unterhaltungsprogramm des Vereins Eifelbahn im Festzelt auf dem Kyll-Parkplatz. Nach einem italienischen Abend mit kulinarischen und musikalischen Leckerbissen bei freiem Eintritt am Freitag wird am Samstag ein Rockabend mit den beiden Bands "Corona" und "Vampire" veranstaltet. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Kinder: Zunächst stellen ab 14.30 Uhr Schüler der Grund- und Regionalen Schule Gerolstein gemeinsam mit Willi Basalt, dem Maskottchen des Geoparks Vulkaneifel, ihre neue CD "Willi Basalt im Land der Maare und der Vulkane" vor. Ab 15 Uhr übernimmt dann Benjamin Blümchen das Kommando. Bei dem Kindermusical geht es um das anstehende Zoofest, dessen Vorbereitung den bekannten Dickhäuter und seine Freunde viele Nerven kosten. Daneben sorgen Gaukler, Clowns, Marktschreier sowie Musiker aus der Region und den Gerolsteiner Partnerstädten für Unterhaltung auf den Straßen und Festplätzen während der gesamten drei Tage. Dazu locken weitere Angebote wie der große Jahr- und Trödelmarkt sowie am Sonntag auch die geöffneten Gerolsteiner Geschäfte.