1. Region
  2. Vulkaneifel

Altes Schulgebäude ist nun Gasthaus

Altes Schulgebäude ist nun Gasthaus

Von heute auf morgen haben Albert und Sonja Wirtz Ende 2010 die leer stehende alte Schule ihres Heimatdorfes Berenbach (Verbandsgemeinde Kelberg) gekauft und seither den Klassensaal in einen Schankraum und die Lehrerwohnung in zwei Ferienapartments umgewandelt. Nun herrscht reger Betrieb im neu eröffneten "Wirtzhaus".

Berenbach. An den Tag, als sie entschieden haben, die 1886 erbaute und 1963 in Privatbesitz übergegangene Schule zu kaufen, erinnern sich Albert und Sonja Wirtz noch genau. Die Ortsgemeinde, der das Gebäude seit dem Tod der letzten Bewohnerin gehörte, beraumte im Dezember 2010 eine öffentliche Haushaltsauflösung an. Da entdeckte Sonja Wirtz beim Stöbern im Nachlass nicht nur einen Vogelkäfig, sondern auch den Charme der Räume des Hauses, das sie und ihr Mann bisher nur von außen kannten.
"Dann ging es ruckzuck", erzählt das Ehepaar, das zwei 15- und 17-jährige Töchter hat. Sie kauften das Haus und begannen zu renovieren - überwiegend in Eigenleistung, denn Albert Wirtz ist von Beruf Maler und Anstreicher.
Mit viel Gespür für den ursprünglichen Stil des Hauses und mit Hilfe von alten Fotografien stattete der 45-Jährige das Haus mit neuen Fenstern, Fußböden und sanitären Anlagen sowie moderner Heiztechnik aus. Im ehemaligen Schulsaal kommen der Wirkung der hohen Wände ein einfarbiger Sockel und Tapeten mit großen Mustern auf besondere Weise entgegen.
Aus dem früheren Pausenhof stammen die Basaltplatten im Flur, aus dem Nachlass der letzten Besitzerfamilie ein Kohleherd und eine Reihe von Antiquitäten und Kuriositäten, die wiederum mit modernem, funktionalem Mobiliar kombiniert wurden. Im Obergeschoss werden in Kürze zwei Ferienwohnungen fertig gestellt.
Seit dem 5. Juli ist das "Wirtzhaus" in Betrieb. Seither freut sich Albert Wirtz an den Öffnungstagen über regen Zuspruch von Einheimischen, Auswärtigen und Urlaubern, die begeistert sind von seiner Initiative und der Wohnzimmer-Atmosphäre. Und von der Auswahl an Getränken: Kaffee & Co., Moselweine, alkoholfreie Getränke, Biere, Spirituosen. Demnächst soll das Angebot um kalte Wildspezialitäten erweitert werden. Denn Albert Wirtz ist nicht nur Maler, Anstreicher, Wirt, Angler und Falkner, sondern auch ein passionierter Jäger.
"Wer hätte jemals gedacht, dass wir uns in dem Schulsaal, in dem unsere Eltern und Großeltern unterrichtet wurden, zum Bier treffen?", sagt Werner Reicherz, der soeben mit seinem Bruder Horst und seiner Schwägerin Ingrid zur Tür herein kommt. "Wir finden das ,Wirtzhaus\' super", sind sich die drei Berenbacher einig. bb
Das Wirtzhaus Berenbach (Bergfrieden 15) ist freitags ab 17.30 Uhr, samstags und an Feier- und Brückentagen ab 16 Uhr und sonntags ab 10.30 Uhr geöffnet.