1. Region
  2. Vulkaneifel

Am neuen Kreisverkehr in Pelm gehen ab Montag die Arbeiten weiter.

Verkehr : Auf zum Endspurt in Pelm

Am neuen Kreisverkehr gehen ab Montag die Arbeiten weiter.

Die Zeit der freien Fahrt in Pelm ist nun erst einmal vorbei, die Anwohner des Baugebiets entlang der B 410 müssen sich wieder vermehrt in Toleranz üben. Denn: Die Arbeiten am Kreisverkehrsplatz in Pelm, der den Verkehrsfluss an der vielbefahrenen Kreuzung von L 27, Hauptstraße (aus Richtung Kasselburg) und B 410 entlasten soll, werden nach mehreren Wochen Winterpause wieder aufgenommen.

Wegen des Weiterbaus kann es von Montag, 3. Februar, bis voraussichtlich Ende April zu Verkehrsbehinderungen kommen. In der Bauphase wird der Verkehr aus Richtung Kirchweiler dann wieder wie in den Monaten zuvor innerörtlich durch die Gemeindestraßen „Studentenring“ und „Im Tal“ in Richtung B 410 umgeleitet. Daher wird dort auch ein absolutes Halteverbot eingerichtet.

 Nachdem der Kreisverkehr fertiggestellt ist, werden nun noch die Zufahrtsstraßen in Angriff genommen.
Nachdem der Kreisverkehr fertiggestellt ist, werden nun noch die Zufahrtsstraßen in Angriff genommen. Foto: TV/Schramm, Johannes

Mitte November waren zunächst das Innere des neuen Kreisverkehrsplatzes mit sieben Pelmer Krähen (dem Wappentier der Gemeinde) geschmückt sowie anschließend die Asphaltschicht im rund um den Kreisel sowie auf der Bundesstraße aufgezogen worden. Danach wurde die Winterpause eingeläutet, die innerörtliche Umleitungsstrecke aufgehoben und der Verkehr durch den Kreisverkehr und (in Richtung Daun) wieder über die L 27 geleitet.

Jetzt werden die Restarbeiten auf der L 27 sowie in den kleinen einmündenden Straßen erledigt. Den Auftrag für das Gesamtvorhaben hat die Firma Kohlbau aus Bitburg erhalten, die Gesamtkosten betragen laut LBM rund 1,1 Millionen Euro.