An drei Grundschulen in der Vulkaneifel soll ein besonderes Programm zur künstlerischen Bildung von Kindern installiert werden

Kunst : Kinder durch Kunst stärken

Ein besonderes Programm zur künstlerischen Bildung von Kindern soll demnächst auch an drei Grundschulen in der Vulkaneifel installiert werden. Eine alte Schulfreundschaft spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Die Vorbereitungen laufen seit Monaten. Leitern, Lehrern und Eltern der Grundschulen Daun, Dockweiler und Üdersdorf ist das Konzept von MUS-E (siehe Info) vorgestellt worden. Ebenso beim jüngsten Konzert des Lions Clubs (LC) Daun mit dem Trio Tramontana, woraufhin die Besucher gut 1000 Euro als Startkapital spendeten. Die Kreissparkasse Vulkaneifel und die Volksbank RheinAhrEifel sowie die Verbandsgemeinde Daun als Schulträgerin unterstützen die von Volkhard und Margot Bangert (Daun) ausgehende Initiative.

„Von allen Seiten kommen uns Offenheit und Begeisterung entgegen“, fasst das Ehepaar seine bisherigen Erfahrungen zusammen, als es das besondere künstlerische Bildungsangebot dem TV vorstellt. Von seinem Schulfreund aus der Mayener Gymnasialzeit, Werner Schmitt – Cellist, Musikpädagoge und langjähriger Direktor am Konservatorium Bern – hatte der Arzt Volkhard Bangert von dem international laufenden Projekt erfahren und sich von der Idee, es in der Vulkaneifel zu installieren, anstecken lassen. Idealerweise ist Bangerts Ehefrau Margot im LC Daun für das Konzertprogramm zuständig und in diesem Rahmen ohnehin für die Kooperation mit Dauner Schulen tätig.

„Wir sind so überzeugt von der Idee, dass wir dem Projekt sehr gerne auf die Beine helfen“, erklärt Margot Bangert. Sie ist inzwischen auf der Suche nach Dozenten und weiteren Sponsoren und vor allem nach einem Koordinator, der die Rolle des Ansprechpartners für die Schulen und die Künstler übernimmt. Zunächst soll – wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres – das Programm im ersten Schuljahr an den drei oben genannten Grundschulen im Landkreis Vulkaneifel an den Start gehen.

Dann sollen professionelle Kunstschaffende aus möglichst vielen Bereichen in einer Doppelstunde pro Woche mit den Kindern einer ganzen Klasse und gemeinsam mit der Klassenleitung kreative Projekte umsetzen. Die Sparten und Dozenten wechseln halbjährlich. Eine MUS-E-Klasse läuft zwei Jahre. Pro Klasse und Jahr sind 4800 Euro erforderlich.

„Was uns besonders gefällt an dem Programm, ist, dass die Stärken der Kinder im Mittelpunkt stehen“, sagt Margot Bangert. Den Berichten beteiligter Schulen sei zu entnehmen, dass nicht nur Kreativität und Kunsterlebnis gefördert werden, sondern auch Integration und Toleranz. „Also können die Kinder nur gewinnen“, sind sich die Bangerts sicher. Und damit stehen die Vulkaneifeler Kinder dann in einer Reihe mit mehr als einer Million Gleichaltrige europaweit und in Israel seit der Gründung von MUS-E vor 26 Jahren.

Wer Interesse hat, als Dozent oder Koordinator oder mit Ideen und Anregungen an dem Programm MUS-E teilzunehmen, kann sich mit Margot Bangert, Daun, Telefon 06592/10167, in Verbindung setzen.

Mehr von Volksfreund