1. Region
  2. Vulkaneifel

Anke Sodermanns-Walla ist neue Chefin des Gewerbevereins Gerolstein

Wirtschaft : 100 Prozent-Ergebnis: Anke Sodermanns-Walla führt nun den Gewerbeverein Gerolstein an

Viele neue Gesichter im Vorstand des Gero-Teams und Topergebnis für die neue Chefin, die auf Hans-Hermann Grewe folgt. Absage von verkaufsoffenem Sonntag und Weihnachtsmarkt als eine der ersten Amtshändlungen des neuen Führungsteams.

Von Mario Hübner

Gerolstein Jünger, weiblicher, vielfältiger: Der neu gewählte Vorstand des Gewerbevereins Gero-Team Gerolstein hat viele neue Gesichter. Neue Vorsitzende ist Anke Sodermanns-Walla. Sie tritt die Nachfolge von Hans-Hermann Grewe an, der den Posten seit 2014 innehatte.

Der Start der neuen Gewerbevereinschefin auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung, bei der fast die Hälfte aller Mitglieder teilnahmen, war phänomenal: Die 47-Jährige, die ohne Gegenkandidaten antrat, wurde mit 100 Prozent der Stimmen gewählt. Nach Verkündung des Ergebnisses sagte sie: „Das ist sehr schön. Ich bedanke mich für das große Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Die ehrenamtliche Arbeit im Gero-Team, der sie seit 2014 angehört, mache ihr viel Spaß – trotz der stressigen Doppelbelastung aus Job und Ehrenamt. Weshalb sie angetreten sei: „Es ist sehr wichtig, dass wir als Unternehmer zusammenstehen und für ein attraktives Gerolstein sorgen. Es geht darum, die Vielfalt Gerolsteins zu bewahren und auszubauen. Dafür stehe ich.“  Und noch einen Punkt griff sie auf: die erfolgreichen Marketing-Aktion „Gerolstein hat Herz“. Sie sagte: „Genauso wollen wir uns weiterhin präsentieren.“  

Ebenfalls einstimmig (bei einer Enthaltung) wurde Ines Weber als ihre Stellvertreterin gewählt. Neu im Amt ist auch Esther Erharter als Schriftführerin. Einzig altbekanntes Gesicht im geschäftsführenden Vorstand ist Kassierer Reinhold Trenzen, der sich bereit erklärte, den Job noch eine Periode lang zu machen - und prompt wiedergewählt wurde. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Julia Schneider, Mike Pizzulli und Frank Reuter. Neu dabei sind Jens Walla und Holger Wirfs. Kassebprüfer sind weiterhin Ralf Krämer und Gabi Leufer.

Der scheidende Vorsitzende Grewe, der die Geschäfte bereits zu Jahresbeginn als seine Stellvertreterin Gerlinde Blaumeiser abgegeben hatte, erinnerte: „Ich habe das Amt übernommen, als der Verein finanziell nicht so gut dastand. Es ist uns aber gemeinsam in zwei, drei Jahren gelungen, ihn zu konsolidieren und schuldenfrei zu machen. Wir haben Feste wie das Fleckenfest fortgeführt, den Weihnachtsmarkt wieder an die richtige Stelle zurückgebracht und neue Veranstaltungen erfolgreich etabliert wie das Dixiefest. Ich denke, das kann sich sehenlassen. Auf jeden Fall habe ich es gerne gemacht.“ Es gab aber auch kritische Töne von ihm: „Leider haben wir auch immer wieder Leute im Verein, die zwar viel wollen, aber nicht zu geben bereit sind. Das fördert nicht den Gemeinsinn.“ Etwa, wenn man zwar ein Fest wolle, vor der eigenen Ladentür aber absolut keinen Stand haben möchte.  

Dann verteilte er Blumen an die ebenfalls ausscheidenden Vorstandsmitglieder und kündigte an, dass er dem Gewerbeverein als zahlendes Mitglied (als Vorstandsmitglied war er von der Zahlungen befreit) treu bleiben werden: und zwar dann als 100stes Mitglied. Dass das Gero-Team nun dreistellig ist, liegt am Engagement des alten Vorstands, wie die ebenfalls scheidende Geschäftsführerin Annegret Remagen mitteilte: „Der hat in den vergangenen Wochen nochmals kräftig die Werbetrommel gerührt – mit Erfolg.“ Wer ihre Nachfolge antritt, ist noch unklar.

Die Dreistelligkeit ist ein Erfolg, den auch Kassierer Trenzen schätzt: „Das muss dauerhaft unser Ziel bleiben“, sagte er mit Blick auf die Einnahmensituation, die maßgeblich von den Mitgliedsbeiträgen abhängt. 2019 waren dies 26 000 Euro von insgesamt gut 35 000 Euro.

Was die Veranstaltungen angeht, so herrscht derzeit angesichts der Coronalage große Ungewissheit beim Gewerbeverein. Klar ist nun aber schon einmal: Sowohl der für den 28. November angesetzte verkaufsoffene Sonntag als auch der fürs zweite Dezemberwochenende (11. und 12. Dezember) geplante Weihnachtsmarkt werden nicht stattfinden. 

Für die Veranstaltungen 2022 wurden zwar bereit die beiden traditionellen verkaufsoffenen Sonntag Anfang März (13. 3.) und Anfang Oktober (2. 10.) ins Auge gefasst – aber auch dies unter Vorbehalt. Vorsitzende Sodermanns-Walla gab die Strategie vor: „Wir werden die Veranstaltungen bei unserer nächsten Jahreshauptversammlung am 28. April 2022 beschließen – und bis dahin einen Veranstaltungsplan erarbeiten.“