1. Region
  2. Vulkaneifel

Kolumne Pitter: Arm, klein, aber super sexy

Kolumne Pitter : Arm, klein, aber super sexy

Vor lauter Biomüll-Gedöns ist die gute Nachricht fast verschütt gegangen: Das Land hat Gebietsfusionen auf die lange Bank geschoben. Und zack ist der Vulkaneifel-Kreis runter von der Schippe, auf die uns finstere Mainzer Mächte schon gehievt hatten.

Schonfrist? Papperlapapp! Auch die grün-schwarz-gelbe Regierung,  die im Frühjahr 2022 nach einjährigen Koalitionsverhandlungen unter Ministerpräsident(in) Schaumermal antreten wird, wird uns in Ruh lassen. Arm, klein, aber super sexy – Finger weg von einem so einmaligen Kreis! Aber auf ewig Single blieben? Muss nicht sein. Allerdings parshippe ich bevorzugt in Richtung Norden. Völlig uneigennützig, versteht sich …

Kolumne Pitter: Arm, klein, aber super sexy
Foto: TV/Werhan, Michael

Okay, dass der mutmaßlich nächste Bundeskanzler aus NRW kommen könnte, könnte mich möglicherweise ein klitzekleines bisschen beeinflusst haben. Ob Armin, Friedrich oder Norbert, wir machen mit jedem gemeinsame Sache – auch wenn (leider) kein echter Eifeler unter den Mutti-Thronerben ist. Ach so, da ist ja auch noch der Söder Markus. Das wird mangels gemeinsamer Grenze nicht ganz so einfach mit dem Andocken. NRW ist da irgendwie einfach praktischer. Aber was, wenn die Grünen die Schwarzen abhängen? Auch nicht verkehrt, die geben uns nämlich 100 Pro die Biotonne wieder, von Kanzler Habeck monatlich persönlich geleert. Ich bin für grün!