Auch ohne Riesenrad geht es in Gerolstein wieder rund

Volksfest : In Gerolstein geht es wieder rund – auch ohne Riesenrad

Ein traditionsreiches Volksfest, die St.-Anna-Kirmes in Gerolstein, steht an: Von Freitag, 2. August, bis zum spektakulären Abschluss mit dem Höhenfeuerwerk „Dolomiten in Flammen“ am Montag, 5. August, verwandelt sich die Stadt in einen großen Rummelplatz.

Gut 40 Schausteller werden ihre Fahrgeschäfte und Attraktionen entlang des Kyllufers aufbauen. Zum inzwischen fünften Mal ist die Bahnhofsbrücke, die über den Rummelplatz führt, in das Geschehen integriert.

Mit Weinbuden, einem Biergarten und üppigem Speisen-Angebot gegenüber der großen Live-Musik-Bühne ist die Brücke der ideale Treffpunkt für Musikfreunde, Hungrige, Durstige und Feierwillige.

„Leider wird in diesem Jahr das Riesenrad vor dem Rondell fehlen, der Betreiber hat einen anderen Termin angenommen“, sagt Frank Reuter von der Tourismus- und Wirtschaftsförderung Gerolsteiner Land. „Wir sind aber jetzt schon mit dem Unternehmen im Gespräch, um es im kommenden Jahr wieder dabei zu haben. Das Riesenrad ist während der letzten Kirmes sehr gut angenommen worden.“

Doch das Angebot ist auch so groß genug: An allen Tagen gibt es Live-Musik am Bahnhofs-Biergarten, zur Eröffnung am Freitagabend treten die Stadtsoldaten in vollem Ornat an. Beim Fassanstich um 19.30  Uhr wird erstmals Stadtbürgermeister Uwe Schneider den Hammer schwingen - wie in jedem Jahr folgt ein Gratisausschank. Übersetzt: Es gibt Freibier.

Zusätzlich zur Kirmes finden traditionell ein Familien-Flohmarkt am Samstag, und ein Floh- und Trödelmarkt am Sonntag statt. Wer seine Dachbodenfunde, Sammlerstücke und andere Schätze auf dem Rondell-Parkplatz anbieten will (Neuware ist nicht erwünscht), kann sich noch bis Samstag anmelden (Telefon 06593/9665 oder E-Mail annegret.remagen@freenet.de). Am Sonntag startet auch das beliebte Entenrennen auf der Kyll.

Rund 200 Preise warten auf die Gewinner. Der Erlös aus den Startgeldern geht an die Jugendabteilung des  Sportvereins Gerolstein, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert.

Die Preise stiften zum größten Teil die Gewerbetreibenden der Stadt Gerolstein. Wer eine oder mehrere Renn-Enten sponsern will, kann Lose bei Auto Wirfs, dem Wäschefachgeschäft Monika Heinzen, der Buchhandlung Raabe und bei der TW Gerolsteiner Land erwerben. „Stand Dienstag, zehn Uhr sind bereits 950 Enten am Start“, sagt Frank Reuter. „Das werden am Veranstaltungstag erfahrungsgemäß noch viel mehr.“

Das Höhenfeuerwerk am Montagabend wird sozusagen weltmeisterlich: Die Dolomiten wird Helmut Reuter höchstpersönlich in Flammen setzen, der Chef des Traditionsunternehmens Steffes-Ollig. Neben zahlreichen internationalen Auszeichnungen konnten Reuter und sein Team bereits zweimal den Weltmeistertitel der Feuerwerker erringen: 2004 in San Remo und 2011 am Lago Maggiore.