1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolstein: Auf einem guten Weg für andere

Gerolstein : Auf einem guten Weg für andere

Zum Jahresauftakt des Caritasverbands (CV) Westeifel im Pfarrheim Gerolstein gehören Lob, Rückblick und Ausschau.

Sein Blick auf gewisse Entwicklungen in der Welt und in Deutschland sei besorgt, sagte der CV-Vorsitzende Friedbert Wißkirchen in seiner Ansprache. Er nannte Respektlosigkeit und Rechtsruck beim Namen, er erinnerte an Beispiele von Intoleranz, Hass und Antisemitismus. Wenn er aber erklärte: „Wir sind auf einem guten Weg“, und „Wir sind in Bewegung“, dann meinte er „seinen“ CV Westeifel – „‚einen der führenden im Bistum Trier“, wie er versicherte. Das wirtschaftliche Ergebnis 2019 sei sehr positiv gewesen; es habe einen Überschuss von einer halben Million Euro gegeben. Der CV sei gewachsen: an Aufgaben, Diensten und Mitarbeitern. Dem Führungs-Team Winfried Wülferath (Direktor) und Andrea Ennen (Stellvertreterin) bescheinigte Wißkirchen eine innovative und engagierte Tätigkeit. Wülferath eröffnete seinen Rück- und Ausblick mit dem Dank für Fleiß, Verlässlichkeit und Vertrauen der Mitarbeiter – 546 waren es am 31. Dezember 2019 – und ehrte 23 von ihnen, da sie seit zehn, 20, 30 oder 40 Jahren beim CV Westeifel tätig sind (siehe Extra).

Seit April 2019 unterhält die Sozialstation Daun ein Büro im Florinshof in Gillenfeld. Bei der Sozialstation Südeifel haben die ersten akademisierten Pflegekräfte ihre Arbeit aufgenommen. Die Wohngemeinschaften in Kyllburg und Bitburg sind durchgängig gut belegt. Die Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) ist am 1. Juli im Krankenhaus Prüm an den Start gegangen. „Es ist gut, dass wir das angepackt haben“, sagte Wülferath mit Blick auf die ersten 60 Begleitungen von unheilbar Kranken im zweiten Halbjahr 2019 (der TV berichtete). Einzelne Dienste und Projekte des CV Westeifel sind im vorigen Jahr ausgezeichnet oder nominiert worden. Das neue Caritas-Gebäude in Gerolstein ist im Rohbau fertig gestellt; voraussichtlich Mitte des Jahres können die ersten Senioren in die dortige Wohngemeinschaft einziehen, und der Umzug der Sozialstation Gerolstein in das Haus ist für den Herbst geplant.

Gleichermaßen wird die Eröffnung einer Tagespflege-Einrichtung in Prüm vorbereitet. „Haben wir die richtigen Dienste für die Menschen, die im Eifelkreis Bitburg-Prüm und im Landkreis Vulkaneifel unsere Hilfe benötigen?`“ Diese Frage stelle sich der CV auch im Jahr 2020, betonte Wülferath. Und meinte: „Weiterentwicklung und Zukunftsgestaltung stehen bei uns jeden Tag auf dem Plan.“