1. Region
  2. Vulkaneifel

Auf Initiative der Pflegeschulen Daun ist vom 12. bis 16. März eine Aktionswoche zur Altenpflegeausbildung

Soziales : Die Vielfalt eines Berufs mit Zukunft entdecken

Zum fünften Mal findet eine Aktionswoche zur Altenpflegeausbildung statt. Bei der Auftaktveranstaltung am Mittwoch geht es um die Frage: Wer pflegt die Pflegenden?

(red) Auf drei Säulen ruht das seit dem Jahr 2014 jeweils im März umgesetzte Konzept der Aktionswoche mit dem Titel „Alte(n)pflege(n) – für alle ein Gewinn“. Erstens ist Gelegenheit, in einem der  Altenheime in den Kreisen Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich und Bitburg-Prüm einen Einblick in die Altenpflege und den Alltag der Bewohner zu erhalten. Zweitens können Auszubildende und Berufsangehörige befragt werden: nach Voraussetzungen und Einstiegsmöglichkeiten, nach Karrierechancen und Berufsalltag. Und drittens gilt es, die Vielfalt eines Berufs mit Zukunft zu entdecken. Denn Altenpfleger sind Lebensweltgestalter und Lebensqualitätsbeauftragte, sie sind Fachexperten für Gesundheit und Pflege, auch Organisatoren, Berater, Anleiter und Begleiter von alten Menschen und ihren Angehörigen.

Die Aktionswoche richtet sich  an junge Menschen in der Berufsfindungsphase wie auch an Menschen, die eine berufliche Umorientierung in dieser Richtung erwägen. Es wird über die berufliche Pflegeausbildung und die verschiedenen dualen Pflegestudiengänge ebenso informiert wie über die geplante Neuregelung der Pflegeberufe. Im Vorfeld der Aktionswoche findet am Mittwoch, 28. Februar, um 19 Uhr im Forum Daun ein Vortrag des Sportpädagogen Michael Hein (Kenn) statt.

Vor dem Hintergrund, dass die Belastung der in der Pflege tätigen Fachkräfte und der nicht beruflich Pflegenden in Zukunft noch größer wird, gibt der Referent  Hinweise zur Alltags- und Lebensgestaltung, zeigt Lockerungs- und Entspannungsübungen.