Auf Spurensuche

Nachdem der Eifelkrimi-Wanderweg sich größter Beliebtheit erfreut und das Hillesheimer Kriminalhaus zum Mekka der Krimifans geworden ist, gibt es jetzt ein neues Angebot in der Krimiregion: Hautnahes Erleben der Tatorte.

Hillesheim. (red) Bei den Schilderungen der Untaten lässt es schnell frösteln. In der Obhut verdeckter Ermittler begeben sich die Krimigäste auf die Fährte der Eifelkrimis und auf Spurensuche zu den Originalschauplätzen. Dabei gibt es viel spannendes Ermittlungswissen unterwegs, und natürlich müssen auch die Gäste ihren kriminalistischen Spürsinn einsetzen und Aufgaben in vorher gebildeten Ermittlungsteams lösen. Das etwa vierstündige Programm führt auf dem Eifelkrimi-Wanderweg zu den Schauplätzen um Hillesheim, Berndorf und Kerpen. Die beiden geprüften Gästeführerinnen Dorita Molter-Frensch alias "Klara Fall" und Petra Denter alias "Hella Blick" haben ein intensives Studium der Eifelkrimis absolviert und werden ihre Gäste von Anfang an spannend und originell unterhalten, und damit ist das Programm auch für Krimi-Neulinge empfehlenswert. Die Wanderstrecke beträgt zwölf Kilometer, die auf Wunsch mit einer Einkehr in Hillesheim enden. Die nächsten Termine sind Samstag, 13., und Samstag, 20. September, jeweils ab 10 Uhr. Treffpunkt ist die Tourist-Information in Hillesheim. Die Teilnahme kostet acht Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder.

Anmeldung unter Telefon 06593/809200.