Auf zwei Rädern über Stock und Stein

Auf zwei Rädern über Stock und Stein

Zum Mittelpunkt der Motocross-Welt wird die Gemeinde Winkel zwar nicht am Samstag, 15. September. Aber immerhin 140 Teilnehmer haben sich zum zweiten Ausdauer-Wettkampf angemeldet, um mit ihren Geländemotorrädern am Fünf-Stunden-Rennen teilzunehmen.

Winkel. "Winkel is back in 2012 - The Return" ("Winkel ist 2012 wieder da - Die Rückkehr"): So kündigt das Enduro Racing Team Vulkaneifel das Motorrad-Ereignis im sonst stillen Winkel an. Und das Dorf fiebert dem Rennen entgegen, das Winkel in der Motocross-Szene bekanntmachen soll.
Ein Fünf-Stunden-Teamwettkampf erwartet die Besucher am Samstag auf einer über vier Kilometer langen und anspruchsvollen Strecke, die in den vergangenen Wochen hergerichtet wurde. "Die Leute freuen sich schon alle drauf und helfen auch gerne", sagt Jule Friedrich, die mit in die Organisation eingebunden ist.
Was da im vergangenen Jahr still und fast heimlich in Winkel begonnen wurde, hat das Zeug zu etwas ganz Großem. Veranstalter des Motorrad-Rennens sind die Ortsgemeinde Winkel mit der Freiwilligen Feuerwehr Winkel und das Enduro Racing Team Vulkaneifel. Der Neuwinkeler und Ausdauer-Crossfahrer Ralph Müller hatte 2010 auch bei einem privaten Geländerennen in Immerath teilgenommen.
"Er kam auf die Idee, dass wir auch hier in Winkel ganz tolle Möglichkeiten für eine solche Veranstaltung hätten und fragte, ob man so was nicht auch hier machen könnte", erzählt Winkels Ortsbürgermeister Jörg Prescher.
Der Gemeinderat, der Forst und auch der Jagdpächter stimmten zu, ein paar Schwierigkeiten gab es jedoch mit der Naturschutzbehörde. Letztlich wurde eine "kurzfristige" Genehmigung für die Veranstaltung erteilt. "Wir haben das nicht groß beworben und wollten mal schauen, was auf uns zu kommt", erinnert sich Prescher.
Strecke wurde verlängert


70 Starter aus Deutschland und den Beneluxstaaten waren es schließlich, die die drei Kilometer lange Strecke unter die Räder nahmen. Und sie waren begeistert davon, wie die Kommentare danach bei Facebook und auf der Seite des Enduro Racing Teams Vulkaneifel zeigten.
"Es war eine super Veranstaltung, die Resonanz war toll. Und das war für uns auch der Auslöser, es auch in diesem Jahr wieder anzubieten. Nachdem feststand, dass wir es ab jetzt jedes Jahr veranstalten können, gab es aber einige Veränderungen", erzählt der Bürgermeister.
Die Strecke wurde von drei auf 4,2 Kilometer verlängert, die 140 Teilnehmer in 70 Teams haben ein Fünf-Stunden-Rennen vor sich.
"Die Strecke ist schon eine der extremeren", weiß Teilnehmer Ralph Müller. Für die Zuschauer gibt es viel Action zu sehen. So gibt es eine Rampe und eine spektakuläre Bergauffahrt in der alten Grube, im Wald wurden Rampen gebaut. Die Vorzüge der Strecke haben sich schnell in der Szene herumgesprochen.
"Vergangenes Jahr brauchten wir drei Wochen, um alle Startplätze zu belegen. Diesmal war es der absolute Hammer. Innerhalb von neun Stunden waren alle 140 Startplätze weg, und es stehen noch viele auf der Warteliste" freuen sich Jörg Prescher und sein Team. HG
Das Winkeler Motocross-Rennen findet am Samstag, 15. September, ab 12 Uhr statt. Bereits um 10 Uhr beginnen die Einführungsrunden.

Mehr von Volksfreund