Straßenbau: Aufwendige Bauarbeiten: Sperrung in Dockweiler dauert bis Ende November

Straßenbau : Aufwendige Bauarbeiten: Sperrung in Dockweiler dauert bis Ende November

(sts) Ursprünglich sollten die Kanal- und Straßenbauarbeiten auf dem Teilstück der Bundesstraße 410 in Ortslage Dockweiler und die damit verbundene Vollsperrung beendet sein.

Aber mittlerweile ist Oktober, und es wird nach wie vor gebaut, und es wird einer Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Gerolstein auch noch etwas dauern, bis es wieder freie Fahrt gibt: „Die Vollsperrung muss noch bis voraussichtlich Ende November aufrecht erhalten bleiben.“

Aber wie ist die Verzögerung zu erkkären? Der TV hat beim LBM nachgefragt. Aus Gerolstein ist zu erfahren, dass „durch Vorerkundungen des Bodens durch ein Prüflabor und aus Erfahrungen des ersten Bauabschnitts in Dockweiler uns bekannt war, dass wir im Untergrund auf sehr massives Felsgestein stoßen werden.“ Die für den Straßenbau notwendigen Ausschachtungsarbeiten seien deshalb „sehr aufwändig und zeitintensiv. Wir haben versucht, den Aufwand zeitlich abzuschätzen und bei den Planungen der Sperrung zu berücksichtigen.“

Hinzu gekommen seien Bauarbeiten der Verbandsgemeindewerke Daun, die ihren Kanal und die Wasserleitung in Teilen erneuert hätten. Wegen maroder Wasserleitungen hätten zusätzliche Abschnitte erneuert werden müssen, die im Vorfeld nicht mit eingeplant gewesen seien. „Dies führte unweigerlich zu einer deutlichen Bauzeitverlängerung“, teilt Roland Kill von der Straßenbaubehörde mit.

Mehr von Volksfreund