1. Region
  2. Vulkaneifel

Aus Sunparks wird wieder Centerparcs

Aus Sunparks wird wieder Centerparcs

Rolle rückwärts beim Ferienpark Gunderath: Erst im Januar 2009 war er von Center Parcs in Sunparks Eifel umbenannt worden, nun wird dieser Schritt wegen rückläufiger Gästezahlen wieder rückgängig gemacht. Ab Januar 2011 lautet die offizielle Bezeichnung "Centerparcs Park Eifel".

Gunderath. Das Anfang 2009 umgesetzte Marketingkonzept des Eigentümers des Gundera-ther Parks, der französischen Groupe Pierre & Vacances, den ehemaligen Center Parcs Park Heilbachsee in Sunparks Eifel umzubenennen, ist fehlgeschlagen. "2008 war man zu der Erkenntnis gekommen, dass der Konzern weiter wachsen soll. Wir wollten die Zahl der Parks innerhalb weniger Jahre verdoppeln. Nun haben wir überprüft, ob die Strategie die richtige war", sagt Boris Ege, Manager des Gunderather Parks. Dabei sei festgestellt worden, dass das Konzept komplett neu überdacht werden muss.

Hintergrund für diese Feststellung: Der Park verzeichnete durchschnittlich rund 500 000 Übernachtungen - in Spitzenzeiten bis zu 550 000 -, aber 2009 ging es mit den Zahlen dramatisch nach unten: Es gab nur noch knapp 400 000 Übernachtungen.

Um den Rückgang der Besucherzahlen zu stoppen, ist eine Rolle rückwärts angesagt. "Wir treten nun einen koordinierten Rückzug an. Es ist uns nicht gelungen, die Strategie in der geplanten Form umzusetzen. Wir kehren zurück zu den Ursprüngen."

Ab dem 1. Januar 2011 wird der Ferienpark Centerparcs Park Eifel heißen. Boris Ege: "Die Wirtschaftskrise hat uns geschadet. Wir haben im gut zweistelligen Bereich Gäste verloren, der Name ,Sunparks' hat uns hier in Deutschland nicht gutgetan". In Deutschland existiert neben dem Sunparks Eifel noch der Sunparks Nordseeküste, zwei weitere gibt es in den Niederlanden und vier in Belgien. "In Belgien haben Sunparks von der Umbenennung sogar profitiert, in Deutschland und den Niederlanden haben wir dagegen Probleme".

Grundsätzlich habe die Krise der Marke Centerparcs weniger geschadet als der Marke Sunparks. Ege sieht das auch in der Markenbekanntheit begründet: Die von Sunparks liegt in Deutschland bei knapp 18 Prozent, von Centerparcs bei fast 90 Prozent. "Es ist uns nicht gelungen, die Markenbekanntheit von Sunparks in Deutschland zu steigern", gibt der Manager zu.

Die rückläufigen Übernachtungszahlen haben allerdings keinen Einfluss auf die Mitarbeiterzahlen in Gunderath. Ege: "Wir haben immer noch 260 Mitarbeiter und 25 Auszubildende, es gab durch den Rückgang der Belegungszahlen keine betriebsbedingten Kündigungen oder Kurzarbeit. Für beides hätte ich gute Gründe gehabt."

Die Rückkehr zum alten Namen hat keine Konsequenzen für die Touristik GmbH Oberes Elztal, wo der Ferienpark Mitglied ist. "Wir werden nicht wieder einen Zaun hochziehen. Das wäre firmenpolitisch total falsch, wir bekennen uns zur regionalen Vernetzung. Alles, was wir in den vergangenen Jahren an regionalen Aktivitäten angeschoben haben, wird so und noch stärker fortgesetzt", sagt Ege.