1. Region
  2. Vulkaneifel

Ausgezeichnete Hühner, zufriedene Züchter

Ausgezeichnete Hühner, zufriedene Züchter

Es gibt auch glückliche Hühner. In der Markthalle in Hillesheim glänzt ihr Gefieder in allen Farben, mal schwarz, mal bunt gesprenkelt. 500 Tiere sind hier ausgestellt - dementsprechend laut geht es zu. Die vielen Hundert besucher stört das nicht.

Hillesheim. Zur jährlichen Ausstellung des Rassengeflügelzuchtvereins (RGZV) Hocheifel kommen Züchter aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen und wetteifern um Auszeichnungen wie die Landeskammermedaille für das schönste Huhn. Die insgesamt 41 Senioren und 3 Jungzüchter, stellen in Hillesheim unzählige Varianten des Geflügels vor - ein gewöhnliches Huhn ist hier nicht zu sehen, auch kein vulgärer Hahn, der in der Eifel in jedem Dorf auf dem Mist kräht. Stattdessen picken, graben und scharren hier Rassetiere in den Käfigen, wie der drahtige "englische Kämpfer", der "New Hampshire goldbraun", oder das holländische Haubenhuhn. Prachtvolle Tiere, die der gemeine Eierkonsument selten zu Gesicht bekommt - allein die Vielfalt des Federviehs ist ein guter Grund, die Ausstellung in Hillesheim zu besuchen.
Die Jungzüchter Elena Wick (13) ihr Bruder Marcel, ihr Bruder Marcel (14) und der neunjährige Lukas Ritter sind mit Begeisterung dabei: "Hühner sind schön", behauptet Lukas und umarmt eines seiner prämierten Hühner. "Aber sie machen auch viel Arbeit", fügt er hinzu. Sein Großvater Manfred Ritter, der Vorsitzende des RGZV Hocheifel, und der Kassierer des Vereins, Horst Kunze, sind mit der Veranstaltung zufrieden: "Von Jahr zu Jahr wird die Veranstaltung größer - hier besteht die Gelegenheit, mit Züchtern aus ganz Deutschland Erfahrungen auszutauschen."
Die Landeskammermedaille gewinnt Hans Lander aus Blankenheim für ein New Hamshire-Huhn, die Auszeichnungen des Landesverbandes erhalten Wolfgang Preuß aus Bad Godesberg und Ralf Kramm aus Mechernich. Vereinsmeister wird Daniel Hein aus Hinterweiler, der ein schwarz-weiß geschecktes Zwerghuhn präsentiert. now