Ausgezeichnetes Konzept für Kinder

Ausgezeichnetes Konzept für Kinder

Fröhliche Runde: Der SV Neunkirchen-Steinborn hat parallel zum dreitägigen Zeltlager zum Ferienfreizeitjubliäum eingeladen. 20 Jahre schon veranstaltet der Verein einen kostenlosen Ferienspaß für Kinder aus der Umgebung.

Neunkirchen-Steinborn. Der SV Neunkirchen-Steinborn hat, eingebettet in das dreitägige Zeltlager der Ferienfreizeit, auf dem Sportplatz deren Juiläum gefeiert: Vor 20 Jahren hatte der Verein an derselben Stelle die erste Ferienfreizeit für Kinder veranstaltet.
Das nahmen die Verantwortlichen des Vereins zum Anlass, alle Beteiligten zu einem fröhlichen Fest einzuladen: die Betreuer der verschiedenen Ferienprogramme, Helfer, ehemalige und aktuelle Vereinsvorstände, Sponsoren, Honoratioren und die Kinder, die am Zeltlager teilnahmen.
Während die Großen Reden schwangen, wuselten die Kleinen um sie herum und spielten. Genauso war das von den Verantwortlichen des Vereins gewollt. Sponsoren, Freunde und Gönner des Vereins sowie die Honoratioren sollten hautnah erleben, weshalb die Ferienfreizeit des SV Neunkirchen-Steinborn so eine Erfolgsgeschichte ist.
Die Gäste wurden beim Betreten des auf Hochglanz getrimmten Stadions mit Sekt begrüßt. Der ehemalige Landrat Heinz Onnertz - ein Neunkirchener Bürger und Mitglied des Vereins - begrüßte Verbandsbürgermeister Werner Klöckner, Stadtbürgermeister Martin Robrecht, die Ortsvorsteher der Pützbachtalgemeinden, Hermann Gehrmann aus Steinborn, Johann Strunk aus Pützborn und Alois Zender aus Neunkirchen, sowie einige langjährige Sponsoren und natürlich die in die Hunderte gehenden Helfer.
Der ehemalige Vorsitzende und Initiator der Ferienfreizeit, Hermann Hein, ließ das Gründungsjahr und die Folgezeit Revue passieren. Er berichtete von den Schwierigkeiten beim Start, von dem Konzept und den Platzierungen im landesweiten Wettbewerb: Bei 20 Teilnahmen hat es der Verein elfmal aufs Siegertreppchen geschafft, davon sechsmal auf den ersten Platz.
Das Konzept, Kindern, die nicht in Urlaub fahren können, einen kostenlosen Ferienspaß am Heimatort zu ermöglichen, sei voll aufgegangen, freut sich Hein. Er wünsche sich, dass die Ferienfreizeit noch viele Jahre den Veranstaltungskalender der Pützbachtalgemeinden fülle.
Die Bereichsleiterin Breitensport, Julia Schmitt, die verantwortlich für die Ferienfreizeit ist, stellte das diesjährige Programm vor. Sie konnte außerdem berichten, dass bereits 200 Anmeldungen vorlägen. Das sei rekordverdächtig.
Wolfgang Hennen, der stellvertretende und derzeit geschäftsführende Vorsitzende, dankte den Vortragenden für ihre Beiträge und den Gästen für ihr Erscheinen. Dann lud er alle Beteiligten zum gemütlichen Beisammensein ein.
Derweil konnte man im Clubhaus das Video der ersten Ferienfreizeit im Jahr 1994 anschauen. Der Musikverein Neunkirchen umrahmte die Feier. red

Mehr von Volksfreund