1. Region
  2. Vulkaneifel

Auszeichnung für Wiesbaumer Unternehmen

Auszeichnung für Wiesbaumer Unternehmen

Für die Entwicklung und Vermarktung eines speziellen Farbsensorsystems hat das Unternehmen Premosys aus Wiesbaum aus der Hand von Wirtschaftsminister Hendrik Hering den Success-Preis des Landes erhalten.

Wiesbaum. (red) Sieben innovative Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz hat der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering vergangene Woche mit dem Success-Preis ausgezeichnet - darunter auch die Firma Premosys, die optische Systeme für die aktive und passive Farberkennung entwickelt und produziert und im Unternehmenspark Wiesbaum angesiedelt ist. Schwerpunktmäßig werden dort Systeme für die Automobilelektronik, Displayherstellung, Beleuchtungstechnik, Nahrungsmittel- und Druckindustrie hergestellt.

Der Success-Wettbewerb wird von der landeseigenen Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH ausgeschrieben und richtet sich an Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr erfolgreich ein neues Produkt oder ein innovatives Verfahren entwickelt und auf den Markt gebracht haben.

"Der Success-Preis wird an innovationsfreudige Betriebe vergeben, die in neue Ideen investiert haben, mutig neue Wege gehen und jetzt mit ihren Produkten oder Verfahren Erfolge feiern", erläuterte Hering den Gedanken hinter dem Innovationswettbewerb. Zugleich solle der Preis Ansporn für die Unternehmen im Land sein, auch in Zukunft auf die Entwicklung innovativer Produkte zu setzen: "Wenn es gelingt, mit technischem Know-how und hoher Produktivität am Markt Geld zu verdienen, sichert das nicht nur den Erfolg des einzelnen Unternehmens, sondern auch die Zukunft des Exportlandes Rheinland-Pfalz im internationalen Wettbewerb", so der Minister.

Premosys entwickelte ein patentiertes Farbsensorsystem, das eine vollständig synchrone Verarbeitung von Farbwerten mittels eines farbsensitiven Sensorelements ermöglicht.

Haupteinsatzbereich sind Prozesse, in denen mit sehr hoher Geschwindigkeit Farben mit hoher Präzision erkannt und gemessen werden müssen. Nach Abschluss der dreijährigen Entwicklungszeit ist ein System am Markt, welches nunmehr an einen deutschen Elektronikkonzern geliefert wird.