Babylonische Gefangenschaft

Babylonische Gefangenschaft

Donnerstags gehe ich gerne zum Stammtisch, vor allem jetzt, nachdem ich wochenlang nur das Nötigste mit meinen Mitmenschen gesprochen habe, da meine ganze Konzentration der Fußball-WM galt. Wir sitzen also am Stammtisch, und einer meiner Freunde - Karl-Heinz - ist schon fast unangenehm gut gelaunt.

Bruno ist tot, statt Finale gibt es nur das Goldene-Ananas-Spiel gegen Portugal, schlechter konnte es doch in jüngster Vergangenheit nicht laufen. Und doch strahlt der über alle Backen. Warum nur? Ich merke gleich, Karl-Heinz hat nur darauf gewartet, dass ihn endlich jemand fragt, was mit ihm los ist. Und schon geht es los: "Ist das nicht fantastisch, bald nach fast 200 Jahren aus der Dauner Knechtschaft entlassen zu werden? Als ich gehört habe, dass der Kreis umbenannt werden darf, ich gebe zu, da habe ich geweint. Das Ende der babylonischen Gefangenschaft der Gerolsteiner ist nah!" Sie ahnen es schon, Karl-Heinz ist Einwohner (Anmerkung der Redaktion: nicht der Stadtbürgermeister!) der zweitgrößten Stadt des Kreises und glühender Lokalpatriot. Übrigens eine Eigenschaft, die nach meiner Erfahrung den Daunern völlig fremd ist. Denen war es (fast) immer schnuppe, wer sich unter ihrer Regentschaft als heimliche Kreisstadt aufgespielt hat. Meine Freunde und ich hoffen nach diesem Gefühlsausbruch, dass das Thema endlich durch ist, aber da legt er erst richtig los. "Mit dem Nummernschild, das kriegen wir auch noch hin, spätestens, wenn einer aus unserer Ecke nächstes Jahr Landrat wird", prognostiziert Karl-Heinz. Da werden wir dann doch neugierig. "Ihr habt doch gar keinen Kandidaten auf der Pfanne, du Angeber", schimpfe ich. "Wenn ihr wüsstet", entgegnet mein (mittlerweile nicht mehr ganz so guter) Freund. "Der Matthias tut jetzt noch so, als wollte er nicht, und ab Herbst rollt er das Feld von hinten auf. Da wird der Onnertz sich noch warm anziehen." Wir haben Karl-Heinz übrigens die Freundschaft gekündigt. Unsere Nummernschilder haben wir gestern an unseren Autos festschweißen lassen. Noch ist DAU nicht verloren!!!!

Mehr von Volksfreund