Bäume auf dem Viehmarktplatz in Hillesheim sind krank und sollen daher weichen

Aus dem Archiv September 2019 : Die letzten großen Kastanienbäume werden gefällt

Vor seinem Beschluss wollte sich der neu formierte Bauausschuss der Stadt Hillesheim mit dem Ersten Beigeordneten Gerald Schmitz (CDU) an der Spitze die Sache nochmals ganz genau ansehen und sich von Experten beraten lassen.

Denn die geplante und nun auch einstimmig beschlossene Fällung der letzten drei großen Kastanienbäume in der Mitte des Viehmarktplatzes in Hillesheim könnte – wie bei der letzten Baumfällaktion vor einigen Jahren – für großen Widerhall in der Bevölkerung sorgen. Doch die Einschätzung der Experten war eindeutig. So sagte Hillesheims Revierförster Schäfer: „Die Bäume sind tickende Zeitbomben. Unberechenbar.“

Bereits vor fünf Wochen wurde im Auftrag der Stadt eine große Kastanie gefällt, da von ihr offenbar eine unmittelbare Gefahr ausging. Der beauftragte Forstunternehmer Werner Eich berichtete: „Der Stamm war faul und bereits von innen hohl, ein großer Ast schon angebrochen. Es war höchste Zeit, den Baum zu fällen.“ Auch die drei anderen großen Kastanienbäume sind seiner Einschätzung nach bereits sehr geschwächt. Er sagt: „Erstens bekommen die Bäume seit Jahren zu wenig Wasser, da die Oberfläche des Platzes weitgehend versiegelt ist, und zweitens können sie durch die Schädigungen großer Astlöcher, in die permanent Feuchtigkeit eindringt, dem ganzen Druck, der durch Wind auf die Kronen ausgeübt wird, dauerhaft nicht mehr standhalten.“ Daher der einstimmige Beschluss, die Bäume rasch fällen zu lassen. Zudem empfiehlt der Ausschuss dem Stadtrat, Ersatzpflanzungen an anderer Stelle vorzunehmen.

Die drei letzten verbliebenen großen Kastanienbäume in der Mitte des Marktplatzes in Hillesheim sollen laut Beschluss des Bauausschusses gefällt werden, da sie nach Ansicht von Experten krank sind und von ihnen eine Gefahr ausgeht. Foto: TV/Mario Hübner
Laut Expertenmeinung sind die großen Kastanienbäume bereits stark geschwächt. . Foto: TV/Mario Hübner
Die drei letzten verbliebenen großen Kastanienbäume in der Mitte des Marktplatzes in Hillesheim sollen laut Beschluss des Bauausschusses gefällt werden, da sie nach Ansicht von Experten krank sind und von ihnen eine Gefahr ausgeht. Foto: TV/Mario Hübner

Auf dem Viehmarktplatz stehen derzeit noch drei große Kastanienbäume in der Mitte des Platzes (die gefällt werden sollen). Ein weiterer kleiner Kastanienbaum sowie eine Linde am Rand sowie die zwei großen Linden, die dem Forstamt und somit dem Land Rheinland-Pfalz gehören, sollen erhalten bleiben. Die 16 kleinen Linden, die am Rand der vor wenigen Jahren neugestalteten Straße stehen, wurden als Ersatz für die damals acht gefällten Kastanienbäume gepflanzt.

Mehr von Volksfreund