1. Region
  2. Vulkaneifel

Banküberfall in der Vulkaneifel - Fahndung nach dem Täter

Banküberfall in der Vulkaneifel - Fahndung nach dem Täter

Nach dem bewaffneten Überfall auf eine Filiale der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG in Kelberg (Landkreis Vulkaneifel) dauern die Fahndungsmaßnahmen der Polizei an.

Beamte der Kriminaldirektion Trier sind vor Ort und haben die Ermittlungen übernommen. Bisher gibt es keine Hinweise auf die Identität des unbekannten Täters. Er erbeutete bei dem bewaffneten Überfall einen vierstelligen Bargeldbetrag, darunter auch ausländische Währung.

Sein Alter wird auf Mitte 30 geschätzt. Er ist ca. 175 cm groß und schlank und hat einen so genannten Drei-Tage-Bart. Er war nicht maskiert, trug jedoch eine Sonnenbrille und eine helle Basecap, darunter waren schwarze Locken zu sehen - möglicherweise eine Perücke. Bekleidet war er mit einem hellen, langärmeligen Pulli oder Sweatshirt. Darunter trug er ein weißes Hemd oder Poloshirt. Der Mann sprach mit ausländischem Akzent.

Er führte eine rote Plastiktüte mit der Aufschrift "Esprit" mit. Er verließ die Bank nach dem Überfall zu Fuß.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung des Überfalls und fragt erneut:Wer hat den Überfall beobachtet bzw. kann Hinweise zu möglichen Fluchtumständen geben? Wer hat in der näheren Umgebung abgestellte Fahrzeuge bemerkt oder Gegenstände gefunden, die der Täter verloren oder weggeworfen haben könnte? Wer hat in den zurückliegenden Stunden und Tagen im Umfeld der genannten Örtlichkeit Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Daun, Telefon 06592/9626-0, oder die Kriminalpolizei in Trier, Telefon 0651/9779-2290.