Baugenehmigungsverfahren werden nun von der Kreisverwaltung Vulkaneifel in Daun bearbeitet

Verwaltung : Neue Zuständigkeiten beim Thema Bauen

Die Genehmigungsverfahren gehen mit dem neuen Jahr zurück ins Kreishaus.

(red) Alle Bauanträge und Bauvoranfragen werden ab dem 1. Januar wieder von der Kreisverwaltung bearbeitet.

Der Hintergrund:  1991 war vom Land Rheinland-Pfalz eine Verordnung erlassen worden, nach der den Verbandsgemeinden die Aufgaben der unteren Bauaufsicht übertragen werden konnten. Alle fünf Verbandsgemeinden im damaligen Kreis Daun machten von dieser Möglichkeit Gebrauch. Nun ändern sich die Zuständigkeiten wieder.

Bauanträge und Bauvoranfragen sind aber nach wie vor über die jeweiligen Verbandsgemeindeverwaltungen einzureichen und werden dann nach einer Vorprüfung (unter Beteiligung der Ortsgemeinden sowie falls erforderlich der Verbandsgemeindewerke) an die Kreisverwaltung weitergeleitet.

Die Ansprechpartner in der Kreisverwaltung: Bauaufsichtsbezirk VG Gerolstein/VG Kelberg: Klaus Sachen, Telefon 06592/933-313; Bauaufsichtsbezirk VG Hillesheim/VG Obere Kyll: Alois Sicken, Telefon 06592/933-319; Bauaufsichtsbezirk VG Daun: Patrick Wenzlow, Telefon 06592/933-318. Baurechtliche Verfahren: Manfred Simon, Telefon 06592/933-218; Vorbeugender Brandschutz: Robert Benz, Telefon 06592/933-222; Baulasten/Abgeschlossenheitsbescheinigungen: Eva Pawlak, Telefon 06592/933-316; Bauleitplanung: Dieter Hein, Telefon 06592/933-323.

Für alle Fragen rund ums Thema Bauen stehen auch Mario Wellenberg sowie Sonja Ewertz zur Verfügung.

Mehr von Volksfreund