1. Region
  2. Vulkaneifel

Baustelle zwischen Salm und Weidenbach

Mobilität : Sperrung der B 257 dauert noch gut zwei Monate

Die Hauptverkehrsachse zwischen Daun und Bitburg ist in Höhe von Salm bis voraussichtlich Ende Oktober gesperrt.

Pendler, die zwischen den beiden Kreisstädten unterwegs sind, müssen sich seit Kurzem auf Umwege und längere Fahrtzeiten einstellen. Denn auf dem Teilstück zwischen dem Einmündungsbereich der B 257/L 29 bei Salm und Weidenbach wird gearbeitet, deshalb gibt es eine Vollsperrung. Sie gilt nach Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Gerolstein voraussichtlich bis Ende Oktober.

 Bis voraussichtlich Ende Oktober ist die B 257 bei Salm gesperrt.
Bis voraussichtlich Ende Oktober ist die B 257 bei Salm gesperrt. Foto: TV/Stephan Sartoris

Was wird gemacht? Auf gut 100 Metern Länge wird ein Durchlass erneuert und die Straße dem bereits erledigten Teilstück an der Kreuzung Salm angeglichen. Denn die derzeit laufenden Arbeiten gehören zu einem Gesamtpaket. Weil die Bundesstraße und vor allem die Bankette sind nicht breit waren und erste Schäden festgestellt wurden, ist das Teilstück von Wallenborn bis Salm bereits 2020 ausgebaut worden. Neu gestaltet worden ist die Einmündung nach Salm, so gibt es dort nun eine Linksabbiegespur von der B 257. Fehlt noch das letzte Teil des Zwei-Millionen-Euro-Pakets: Nach Abschluss der Arbeiten auf der Bundesstraße wird die L 29 von der Einmündung bis zum Ortseingang von Salm erneuert, und das noch in diesem Jahr, teilt der LBM mit.

(sts)