1. Region
  2. Vulkaneifel

BBS Vulkaneifel bietet Schülern viele Bildungswege

Bildung : Wenn Berufsschüler sich aufs Studium freuen

Auch Abitur und Fachhochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg gehören zum Angebot der Berufsbildenden Schule Vulkaneifel.

(ma/red)  Was die Berufsbildende Schule Vulkaneifel alles bietet, das wird vielen erst so richtig bewusst, wenn sie die „Eifeler Bildungsmesse“ besuchen, die alle zwei Jahre mit etwa 50 Unternehmen in der Sarresdorfer Straße 44 stattfindet. „Wir bekommen von den Unternehmen und den zahlreichen Besuchern dafür ein tolles Feedback“, sagt Schulleiter Günter Karst im TV-Gespräch. Letztes Jahr ist die Messe wegen der Corona-Krise natürlich ausgefallen. Vielleicht kann sie dann 2022 wieder stattfinden.

Dennoch: Auf das vielfältige Angebot der BBS weist der Schulleiter jederzeit gerne hin.  „Es ist zum Beispiel  möglich, nach dem Besuch unserer Schule Medizin zu studieren“, nennt Karst ein Beispiel. Schließlich kann man dort das Vollabitur machen – auch abseits des beruflichen Gymnasiums.

Wer eine abgeschlossene Berufsausbildung und den qualifizierten Sekundarabschluss I (mittlere Reife) hat und sich schulisch weiter qualifizieren möchte, kann in Gerolstein innerhalb eines Jahres in der Berufsoberschule 1 die Fachhochschulreife in den Fachrichtungen Wirtschaft oder Technik erwerben.

Auch ein berufsbegleitender Erwerb der Fachhochschulreife in Teilzeit ist möglich. Der Unterricht in der dualen Berufsoberschule erstreckt sich über zwei Jahre und wird dienstags und donnerstags am frühen Abend angeboten. Wer  nach dieser Zeit weiter die Schulbank drücken möchte, dem steht, wie auch den Absolventen/-innen der höheren Berufsfachschule, die Berufsoberschule 2 offen. Nach einem erfolgreichen Jahr ist  die allgemeine Hochschulreife erreicht, und damit das Studium an jeder deutschen Universität  möglich.  

Für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ist es erforderlich, Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachzuweisen. Wer bereits vier Jahre Unterricht in einer zweiten Fremdsprache hatte und das Fach mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen hat, ist  von der Belegung befreit. Andernfalls bekommt man  die nötigen Kenntnisse im Französischunterricht der BBS.

Tim Regel aus Kelberg aus der Berufsoberschule 2 sagt: „Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließender Berufstätigkeit hat mich das Angebot überzeugt, mittels BOS 1 und BOS 2 schnell und effektiv das Abitur zu erlangen und für ein Studium bereit zu sein. Ich würde gerne Biomedizin studieren“, sagt der 24-Jährige. 

Einen ganz anderen Weg hat Diana Sarazhin aus Daun eingeschlagen:  „Für mich war es toll, von der Berufsreife im Berufsvorbereitungsjahr, der Mittleren Reife in der Berufsfachschule 2, der Fachhochschulreife in der höheren Berufsfachschule bis hin zum Abitur in der Berufsoberschule 2 alle Abschlüsse unter einem Dach machen zu können“, sagt die 20-Jährige. Und: „Ich habe an der BBS viel Fachwissen, aber auch viele fachübergreifende Kompetenzen erworben. Ich freue mich auf mein Jurastudium“, sagt die 20-Jährige.

 Der Anmeldeschluss für alle Bildungsgänge ist am Montag, 1. März. Die  Bildungsgänge kommen  bei ausreichender Bewerberzahl zustande.  Weitere Informationen   auf der Homepage der Schule unter  www.bbs-vulkaneifel.de und per Telefon   unter  06591/95660.