Beethovens "Pastorale" in der Kirche auf dem Burgberg

Beethovens "Pastorale" in der Kirche auf dem Burgberg

Beethovens 6. Sinfonie, die "Pastorale", gehört zu den beliebtesten und meist gespielten Musikstücken im Orchesterprogramm. Eine besondere Version ist im Konzert der Landesstiftung Villa Musica zu hören.

Daun. (red) Künstler von Weltruf kommen in die Kreisstadt, und zwar am Samstag, 16. Mai. Das Konzert beginnt um 19 Uhr in der evangelischen Kirche auf dem Burgberg.

Beethovens Sinfonie Nr. 6, F-Dur op. 68 "Pastorale" steht im Mittelpunkt eines Konzertes mit Martin Ostertag (Violoncello), Benjamin Rivinius (Viola) und Stipendiaten der Villa Musica. Des Weiteren werden ein Streichsextett von Maurizio Kagel und das Streichsextett G-Dur op. 36 von Johannes Brahms zu hören sein.

Martin Ostertag, Violoncello, geboren in Lörrach, studierte bei Leo Koscielny an der Musikhochschule Karlsruhe und bei André Navarra in Paris und Detmold. 1967 war er Preisträger des "Internationalen Wettbewerbs der Stadt Wien" und 1968 der Bundesauswahl "Konzerte junger Künstler" des deutschen Musikrates. Anschließend war er in Folge erster Solocellist der Düsseldorfer Symphoniker, des Amati Ensembles Berlin, des Orchesters der Deutschen Oper Berlin und schließlich ab 1974 des SWF-Sinfonieorchesters Baden-Baden/Freiburg.

Seit 1980 ist er als Professor für Violoncello an der Musikhochschule in Karlsruhe tätig. Meisterkurse gab er in Argentinien, Brasilien, Kanada, Deutschland, Finnland, Italien und Japan. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn durch Europa und nach Übersee. Ostertag spielt ein Instrument von Petrus Guarnerius, Venedig, aus dem Jahre 1725.

Der Eintritt zum Konzert kostet im Vorverkauf 13 Euro, Schüler und Studenten zahlen 6,50 Euro.