Bei der Dauner Tafel läuft es auch im elften Jahr gut. Wunschlos glücklich ist man dennoch nicht: Es werden dringend weitere ehrenamtliche Mitarbeiter benötigt.

Soziales : Tafel-Team sucht Mitstreiter

Bei der Dauner Tafel läuft es im elften Jahr zwar gut, aber wunschlos glücklich ist man dennoch nicht: Es werden dringend weitere ehrenamtliche  Mitarbeiter benötigt.

  Einiges hat sich verändert, seit die Dauner Tafel 2007 in Trägerschaft des Caritasverbands Westeifel an den Start ging und 2016 schließlich ein eigener Verein wurde. Doch ein Grundsatz hat sich über die Jahre gehalten, wie der Vorsitzende Bernd Liebler erzählt: „Hier herrscht ein familiär-freundlicher Umgang im Team, und jeder Kunde wird mit Respekt behandelt.“ Kleine Neuerungen gebe es immer wieder, sagt er und deutet schmunzelnd auf den Karton mit Schürzen in Dunkelrot mit dem Logo der Dauner Tafel. Sie sind für die Mitarbeiter in der Sortierung und der Ausgabe gedacht. Zudem werden die Tafel-Fahrer mit ärmellosen Westen mit dem Aufdruck ausgestattet. „Ein weiteres Mosaiksteinchen unseres Gemeinschaftsbildes“, sagen Bernd Liebler und seine Vorstandskollegin Rita Schmaus.

Wie die beiden sind rund 80 Prozent der derzeit 70 Mitarbeiter von Anfang an oder schon sehr lange bei der Dauner Tafel im Einsatz: 40 Frauen und 30 Männer im Alter von 60 bis 80 Jahren aus allen Berufen und Schichten.

Eine ist Mechtild Frings aus Üdersdorf. Die 71-Jährige war früher Bankkauffrau und arbeitet seit zehn Jahren bei der Tafel mit. Sie ist Mitglied des Sortierteams und ist jeden Donnerstagmorgen von 7 bis 9.30 Uhr im Dienst. Auch weiterhin? Mechtild Frings lacht und sagt: „Jetzt erst recht, mit den schönen Schürzen!“ Oder Loni Arnemann (78) aus Hörschhausen. Die ehemalige kaufmännische Angestellte gehört seit der ersten Stunde zum Team der Tafel und ist als Leiterin des Sortierteams an jedem zweiten Mittwochnachmittag im Einsatz. Was sie motiviert? „Dass all die guten Lebensmittel, die wir gebracht bekommen und an Menschen weitergeben, deren  Einkommen nicht ausreicht, sonst weggeworfen würden. Außerdem ist die Zusammenarbeit im Team einfach toll.“

Um den derzeitigen Stand zu halten und um die Ehrenamtlichen nicht mit zusätzlichen Schichten zu belasten, ist die Dauner Tafel zurzeit auf der Suche nach etwa zehn neuen Mitarbeitern. Wer sich für die Arbeit interessiert, kann sich den Bereich, in dem er tätig werden will, aussuchen: Büro, Organisation, Logistik, Transport, Ausgabevorbereitung, Lebensmittelausgabe. Wichtig seien Freude an der Arbeit in einem gut eingespielten Team und Offenheit im Umgang mit Spendern und Kunden, betonen Bernd Liebler und Rita Schmaus. Die beiden freuen sich schon auf Anrufe und E-Mails von Interessenten, auch für einen Probe-Einsatz.

Wer sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit bei der Tafel interessiert, kann eine E-Mail schreiben an dauner-tafel-ev@t-online.de oder sich telefonisch unter der Rufnummer 06592/982000 melden, und zwar montags von 13.45 bis 15.30 Uhr und donnerstags von 9.30 bis 13 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten kann eine Rückrufbitte auf Band gesprochen werden. Auf der Internetseite www.dauner-tafel-ev.de finden sich weitere Informationen und ein elektronisches Kontaktformular.

Mehr von Volksfreund