Kommunalpolitik: Beigeordnetenwahl: Kampfkandidatur im Vulkaneifelkreis

Kommunalpolitik : Beigeordnetenwahl: Kampfkandidatur im Vulkaneifelkreis

(mh) Bei der Wahl der Beigeordneten in der heutigen konstituierenden Sitzung des Kreistags kommt es bei der Entscheidung um Platz zwei zu einer Kampfkandidatur. Das Sansibar-Bündnis aus CDU, Grünen und FWG, das über eine satte Mehrheit verfügt, wird den Grünen-Kandidaten Frank Baumhardt nominieren.

Aber auch die SPD beansprucht den Posten und nominiert den erfahrenen Kommunalpolitiker und bisherigen Beigeordneten Dieter Demoulin.

SPD-Sprecher Jens Jenssen sagt: „Als zweitstärkste Fraktion erheben wir den Anspruch, den zweiten Beigeordneten gemäß den Kräfteverhältnissen zu stellen. Dies erfolgt im Vertrauen auf die gute Praxis, bei der Beigeordnetenwahl den Wählerwillen widerzuspiegeln.“ Dieter Demoulin sei ein „sehr erfahrener Kommunalpolitiker, der nun bereits zum sechsten Mal in den Kreistag gewählt wurde und kontinuierlich bewiesen hat, dass er sich zum Wohle der Vulkaneifel einsetzte. Die angekündigte Kandidatur des Sansibar-Bündnisses sieht Jenssen als „klaren Rückschritt für eine fraktionsübergreifende Zusammenarbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger“.

Der Kreistag tagt öffentlich am Montag, 12. August, 14.30 Uhr, im Kreishaus.

Mehr von Volksfreund