Beim Fest dreht sich alles um den Wald

Birresborn · Zu ihrer 1250-Jahr-Feier plant die Gemeinde Birresborn einen Waldtag am Sonntag, 26. Mai. Laut Ortsbürgermeister Michael Zander soll es ein Familienfest für Einwohner und Gäste aller Generationen werden.

 Das Eichenblatt im Birresborner Wappen verweist auf die frühere Bedeutung des Baumes für die Lederherstellung. Wichtiger Rohstoff dabei war die Eichenrinde. TV-Foto: Archiv/Mario Hübner.

Das Eichenblatt im Birresborner Wappen verweist auf die frühere Bedeutung des Baumes für die Lederherstellung. Wichtiger Rohstoff dabei war die Eichenrinde. TV-Foto: Archiv/Mario Hübner.

Birresborn. Der Wald hat in Birresborn eine große Bedeutung. 70 Prozent der mehr als 20 Quadratkilometer großen Gemeindefläche sind bewaldet. Mit seinen rund 1000 Hektar ist der Gemeindewald einer der größten kommunalen Forstbetriebe der Eifel und sogar des Landes Rheinland Pfalz.
Daher wird dem Thema Wald bei der 1250-Jahr-Feier in Birresborn eine große Bedeutung zukommen.
Zu Hochzeiten der zum Gerben von Leder wichtigen Lohrindengewinnung im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts war der Birresborner Wald der größte kommunale Eichenschälwaldbetrieb und das Dorf eines der wohlhabendsten in der Eifel. Diese Zeiten sind vorbei: Gerbsäure aus Eichenrinde wurde in der Lederherstellung durch chemische Gerbstoffe ersetzt. Auch Kriege und Sturmkatastrophen sind nicht spurlos am Wald vorübergegangen
Heute aber ist wieder ein gesunder und stabiler Gemeindewald Grundlage für wirtschaftliches Handeln und finanzielle Stütze im kommunalen Haushalt und gleichzeitig Erholungsraum mit vielen Schutzfunktionen.
Wegen dieser Bedeutung des Waldes in früheren und in der heutigen Zeit will die Gemeinde daher anlässlich des Dorfjubiläums am Sonntag, 26. Mai, ein großes Waldfest veranstalten, mit personeller und inhaltlicher Unterstützung des Forstamts Gerolstein und von Landesforsten Rheinland-Pfalz.
Ortsbürgermeister Michael Zander kündigt an: "Dieser Waldtag soll ein großes Fest nicht nur für Birresborn und nicht nur für Familien, sondern ein Fest für Einwohner und Gäste aller Generationen aus der Region und darüber hinaus werden." red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort