Beiträge junger Leute erwünscht

Beiträge junger Leute erwünscht

Auch wenn viele Vereine in der Vulkaneifel über Nachwuchsmangel klagen, sind sie trotzdem die wichtigsten Eckpfeiler des Zusammenlebens in den Orten. Deshalb sind Vereine auch das Schwerpunktthema beim neuen Kreisheimatjahrbuch.

Daun. Die Bandbreite an Vereinen in der Vulkaneifel ist laut Pressemitteilung der Kreisverwaltung riesig. Demnach gibt es Traditions-, Sport- und Hobby-vereine, musische Vereine, Kulturvereine, Weltanschauungsvereine, Umwelt- und Naturschutzvereine, Selbsthilfevereine, karitative und humanitäre Vereine, Förder- und Trägervereine. Darüber hinaus haben sich moderne Formen der Zusammenarbeit herausgebildet, die sozialen Netzwerke.
In vielen Gruppen im Internet - wie zum Beispiel "Wir in der Vulkaneifel" oder "Kultur in der Vulkaneifel" - tauschen sich Menschen mit ähnlichen Interessen aus und halten Kontakt, auch diejenigen, die fern ihrer Vulkaneifelheimat leben.
Das Redaktionsteam des Kreisheimatjahrbuchs freut sich nach eigenem Bekunden über Berichte der Bürger über Vereine und Zusammenschlüsse aus deren Umfeld.
Fotos und Rezepte sind gefragt


Dazu formuliert das Team Fragen, die die Beiträge für das Heimatjahrbuch aufgreifen könnten wie: Was bedeutet der Verein, die Gemeinschaft für das Leben im Ort? Wie war das früher, wie ist es heute? Was bringt Menschen dazu, sich ehrenamtlich zu engagieren? Welche guten Beispiele gibt es? Welche Anekdoten eines lebendigen Vereinslebens gibt es? Welche Möglichkeiten bieten Vereine, um das Zusammenleben im Dorf und der Stadt, das Verständnis zwischen Jung und Alt, Einheimischen und Zugezogenen zu fördern und zu verbessern?
Neben Beiträgen zum Schwerpunktthema sind natürlich gute Fotos für das neue Kreisheimatjahrbuch wichtig sowie Beiträge zu Natur und Landschaft, über Geschichte und Geschichten, Dorfportraits und Aktuelles aus dem Landkreis Vulkaneifel.
Auch die neu eingeführte Rubrik "Typische Eifeler Rezepte/Typische Rezepte aus dem Landkreis Vulkaneifel" soll in der neuen Ausgabe fortgeführt werden. Ganz besonders sollen junge Menschen dazu ermuntert werden, Beiträge zu schreiben und einzureichen. Schließlich würden sie ja viele gute Referate, Facharbeiten und Aufsätze zu unterschiedlichen Themen schreiben, die mit dem Landkreis zu tun hätten, so das Redaktionsteam, das auf viele Beiträge hofft. red
Alle Beiträge können bis 31. Mai an hjb@vulkaneifel.de oder per Post an die Kreisverwaltung Vulkaneifel, Mainzer Straße 25, 54550 Daun, gesendet werden.
Informationen unter Telefon 06592/933-245 und 06592/933-284.

Mehr von Volksfreund