Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio.

Menschen : Auch wenn’s mal zwickt: Trainiert wird!

Fit und ein bewunderswertes Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. Der TV hat mittrainiert und das Erfolgsrezept der Seniorin erfahren.

Gute Vorsätze eigens für das neue Jahr braucht Bella Geyer nicht. Die 90-Jährige  geht auch so zweimal die Woche ins Fitnessstudio in Daun und macht dort jeweils etwa anderthalb Stunden ihre Übungen. Und auch sonst ist sie viel in Bewegung, geht stets zu Fuß zum Einkaufen oder zum Kaffeetrinken mit Freundinnen. „Na klar, man muss was tun. Von nichts kommt nichts. Das gilt besonders für die Gesundheit“, sagt die fitte und resolute Seniorin.

Sie muss es wissen: Hat sie doch immer körperlich viel arbeiten müssen auf dem gepachteten Bauernhof (die Loogher Mühle) – besonders als ihr Mann plötzlich durch einen Unfall starb und sie als 37-Jährige mit ihren beiden Kindern alleine über die Runden kommen musste.

Da hat sie auch nicht aufgegeben, obwohl es zeitweise „sehr hart“ war, wie sie sagt. Sie hat ihr Schicksal angenommen. Als sie dann einige Jahre später dann die Chance auf einen Bürojob beim Bauernverband in Daun bekam, hat sie sie aber genutzt und den Hof aufgegeben.

Aber egal ob als Schülerin (damals noch in Ostpreußen, wo sie geboren ist), als Landwirtin (da etwas weniger), im Büro oder als Rentnerin: „Sport und Bewegung haben in meinem Leben immer eine große Rolle gespielt. Und früher, als junges Mädchen, war ich mal eine richtig gute Läuferin!“ Auf die Nachfrage des TV-Reporters, ob sie eher schnell oder eher ausdauern laufen konnte, antwortet die 90-Jährige spontan und wie es wohl zu erwarten war: „Natürlich beides!“

Als sie noch gearbeitet hat, sei sie in Daun zweimal die Woche zum Schwimmen gegangen und regelmäßig eine Fünf-Kilometer-Runde durch den Wehrbüsch spaziert. „Insgesamt bestimmt tausendmal“, sagt sie. Zudem hat sie eine Gymnastikgruppe besucht, bei der sie mit ihren 60 Jahren die Älteste war. Was aber nicht viel zu sagen hatte, wie sie sich erinnert: „Da waren auch 18-Jährige dabei und ich musste mich schon sehr wundern, wie schnell die schlappgemacht haben, wenn wir mal ein paar Runden gelaufen sind.“

1999 hat sie einen Herzinfarkt erlitten und drei Bypässe eingesetzt bekommen. Da hätte man durchaus mit dem Schicksal hadern und sich hängenlassen können. Bella Geyer nicht. Sie ist von da an regelmäßig (versteht sich) in eine Koronarsportgruppe gegangen, „wo wir reichlich Spaß hatten“.

Beispiel gefällig? „Der ein oder andere hat ja schon mal gejammert, wenn etwas wehgetan hat oder die Puste nicht mehr so da war. Da habe ich dann gesagt: Nimm mal einen halben Zentner ab, dann wird es auch wieder besser“, berichtet die schlagfertige Seniorin. Sauer sei man auf sie deshalb aber nicht gewesen: „Wir haben viel miteinander gelacht.“

Vor zehn Jahren ist sie dann ins Fitnessstudio von Thomas Rinkel in Daun gewechselt, weil sie nicht mehr am Abend durch die dunkle Unterführung gehen wollte. Rinkel sieht die Bemühungen seiner betagtesten Kundin voller Anerkennung und mit Stolz.

Er sagt: „Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit. Man muss und man kann auch etwas dafür tun – und zwar in jedem Alter. Da ist Frau Geyer das beste Beispiel.“ Und nicht nur von ihm, sondern auch den anderen Trainierenden bekommt die 90-Jährige regelmäßig Komplimente. Entweder direkt: „Sie sind ja schon wieder hier. Respekt.“

Oder indirekt: Entweder indem die Leute sich über Bella Geyer voller Hochachtung ­- und oft auch ein wenig neidisch ­– unterhalten: „Wenn man selbst mit 90 Lenzen noch so fit wäre, könnte man sich „von“ schreiben.“

Welch ein Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. TV-Foto: Mario Hübner. Foto: Mario Hübner
Welch ein Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. Foto: Mario Hübner
Mal auf dem Trimmrad für Kondition und Beinmuskulatur, mal am Seilzug für die Stärkung der Arme, Schultern und des Rückens: Bella Geyer aus Daun trainiert den ganzen Körper. Foto: Mario Hübner
 Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. Trainer und Therapeut Thomas Rinkel findet das klasse und sieht seine älteste Athletin nicht nur als tolles Vorbild für andere Senioren, sondern auch für viele noch deutlich jüngere Menschen. Foto: Mario Hübner
Welch ein Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. TV-Foto: Mario Hübner. Foto: Mario Hübner
Welch ein Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. TV-Foto: Mario Hübner. Foto: Mario Hübner
Welch ein Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. TV-Foto: Mario Hübner. Foto: Mario Hübner
Welch ein Vorbild: Die 90-jährige Bella Geyer aus Daun trainiert regelmäßig im Fitnessstudio. TV-Foto: Mario Hübner. Foto: Mario Hübner

Oder eben nur mit einem in die Höhe gestreckten Daumen und dem Appell: Weiter so! Dem ist nichts hinzuzufügen.