Bergauf und bergab nach Barweiler

Bergauf und bergab nach Barweiler

Die Fußwallfahrt nach Barweiler zu "unserer lieben Frau mit der Lilie" hat für die Pilger aus dem Raum Gerolstein eine lange Tradition. So geht die Prozessionsgemeinschaft Michelbach- Büsch eich-Gees seit 1866 immer im September nach Barweiler. Auch in diesem Jahr.

Barweiler. (red) Die Fahne an der Spitze der Wander-Gruppe macht deutlich: Hier sind Pilger auf dem Weg. Die Fahne zeigt die drei Schutzpatrone, den heiligen Stefanus (Michelbach), den heiligen Johannes der Täufer (Büscheich) und den heiligen Nikolaus (Gees).

Morgens um 7.30 Uhr sind die Pilger in Büscheich aufgebrochen. Um 16.30 Uhr erreichen sie ihr Ziel. Bei jedem Wetter, bergauf und bergab nehmen sie den beschwerlichen Weg auf sich. So mancher Wanderer muss aufgeben und das mitfahrende Fahrzeug nutzen.

Eine besondere Herzensangelegenheit sind die Fußwallfahrten für die Familie Knupp aus Büsch eich. 1922 übernahm Karl Knupp senior das Amt des Brudermeisters von seinem Vorgänger Johann Hoffmann. Nach 51 Jahren gab er den Prozessionsstab 1973 an seinen Sohn Karl junior weiter. Der Senior war zuvor insgesamt über 60mal nach Barweiler gepilgert. Karl Knupp junior ist in diesem Jahr zum 50. Mal dabei - mit 13 Jahren war er zum ersten Mal auf dem Weg. Zudem führte er die Prozession nun schon zum 37. Mal als Brudermeister an. Zu diesem eindrucksvollen Jubiläum überreichten die Mitpilger ihrem Brudermeister eine Nachbildung der Muttergottes mit der Lilie. Das Original steht in der Kirche in Barweiler. Die Statue aus Lindenholz wurde von Schreinermeister Helmut Assion aus Hinterweiler angefertigt.

Neben Karl Knupp hatten auch Werner Wolf aus Gees (40 Jahre) und Adelheid Linden aus Büsch eich (30 Jahre) Grund zum Feiern. Alle drei wurden in der Barweiler Kirche auch von Pastor Ant geehrt.

Mehr von Volksfreund