1. Region
  2. Vulkaneifel

Berliner Fachmesse zeigt: Eifel ist in

Berliner Fachmesse zeigt: Eifel ist in

Sprichwörtlich erleichtert ist das Team der Eifel-Tourismus GmbH von der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin nach Prüm zurückgekehrt. "Wir waren mit rund 3000 Prospekten und Katalogen zur Messe gereist - fast alles weg", freut sich ET-Geschäftsführer Klaus Schäfer.

Berlin/Prüm. Eifel ist in. Das belegen nicht nur die 2013 gestiegenen Gäste- und Übernachtungszahlen (der TV berichtete). Auch die Internationale Tourismus-Börse (ITB) vom 5. bis 9. März auf dem Berliner Messegelände unterstrich eindrucksvoll das Interesse. Vor allem an den Publikumstagen am Wochenende wurden dem ET-Team die Werbematerialien förmlich aus der Hand gerissen: Ferienkatalog, Rad- und Wandermagazine, Karten, Broschüren - fast alles ging weg.Einträchtige Eifel

Das machte nicht nur die Rückreise leichter, sondern ist für Tourismuschef Klaus Schäfer "ein Beleg dafür, dass sich unsere Arbeit gelohnt hat". Als die Eifel-Tourismus GmbH 2000 gegründet wurde, herrschte vielerorts Skepsis. Die Eifel einheitlich vermarkten, über Grenzen hinweg - wie soll das wohl funktionieren können? "Klar, es waren viele dicke Bretter zu bohren, aber es hat funktioniert. Die Zeit des Klein-Kleins ist vorbei. Wir haben unsere Zukunft gemeinsam in die Hand genommen und erfolgreich gemeinsame Perspektiven entwickelt", sagt Schäfer, "heute sind wir von sportlich bis kulturell gut aufgestellt." Saatphase vorbei, jetzt ist Erntezeit? "Nicht ganz", widerspricht der 53-Jährige. Beispiel: Jedes vierte der 48 000 Gästebetten (ein Drittel davon in NRW) befindet sich in Ferienparks. Eine stattliche Anzahl der Ferienhäuser bietet einen Komfort, der dem eines Vier-Sterne-Hotels entspricht. In der Nebensaison sind diese Häuser sehr günstig zu buchen. "Auf diese Kapazitäten haben wir gerade auf der ITB hingewiesen."Dass die Nachfrage an Eifel in den letzten Jahren gestiegen ist, liegt laut Schäfer "ganz sicher auch an Eifelkrimis, ganz gleich ob als Buch oder Fernsehformat". Wie zum Beleg fragt eine ITB-Besucherin aus Potsdam, wo genau denn Hengasch aus "Mord mit Aussicht" liege und welche Unterkunft empfehlenswert sei. Vom zufällig dabeistehenden TV-Reporter aufgeklärt, dass der Ort ebenso rein fiktiv sei wie der Landkreis Liebernich, wollte die Dame ihren Namen nicht genannt wissen: "Oh Gott, wie peinlich. Wenn das jemand liest, der mich kennt …"Zehn Jahre Nationalpark

Aber ET-Mitarbeiterin Ina Waigand (39) hat eine gute Nachricht für den Eifel-Fernsehkrimi-Fan: Die dritte Staffel der ARD-Serie mit Caroline Peters, Bjarne Mädel und Maike Droste startet im kommenden Herbst - gedreht wie immer großteils in Kallmuth bei Schleiden. Kurz vorher wird die Eifel eines ihrer größten Highlights 2014 haben: Am 30./31. August steigt in Schleiden-Gemünd die große öffentliche Jubiläumsfeier zum zehnten Geburtstag des Nationalparks Eifel. Der ist laut Klaus Schäfer "ein Erfolgsmodell". Seit 2004 haben bislang fast 340 000 Menschen an den organisierten Naturerlebnis- und Umwelt-Bildungsangeboten teilgenommen. Die Ausstellungen an den fünf Nationalpark-Toren wurden von fast 1,8 Millionen Gästen besucht.Bilderstrecke aufvolksfreund.de/itb2014Extra

 Ein frisch erschienenes Buch („111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss“) als Eifel-Geschenk für Wirtschaftsministerin Eveline Lemke auf der ITB 2014 in Berlin. Von links: Werner Ritter (Geschäftsführer Touristik-Gesellschaft Oberes Eltztal), Achim Schloemer (Geschäftsführer Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH), Klaus Schäfer (Geschäftsführer Eifel-Tourismus GmbH), Heinz-Peter Thiel (Landrat Vulkaneifelkreis), Wirtschafsministerin Eveline Lemke sowie Europachef Frank Daemen, Jos Kruiter und Francois van Rens von Center Parcs. TV-Foto: Roland Morgen
Ein frisch erschienenes Buch („111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss“) als Eifel-Geschenk für Wirtschaftsministerin Eveline Lemke auf der ITB 2014 in Berlin. Von links: Werner Ritter (Geschäftsführer Touristik-Gesellschaft Oberes Eltztal), Achim Schloemer (Geschäftsführer Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH), Klaus Schäfer (Geschäftsführer Eifel-Tourismus GmbH), Heinz-Peter Thiel (Landrat Vulkaneifelkreis), Wirtschafsministerin Eveline Lemke sowie Europachef Frank Daemen, Jos Kruiter und Francois van Rens von Center Parcs. TV-Foto: Roland Morgen

Einige Highlights 2014 in der Eifel: Eifel-Literatur-Festival (9. April bis 29. September), Landesgartenschau Zülpich (16. April bis 12. Oktober), Eröffnung des archäologischen Landschaftsparks Nettersheim (18. Mai), Burgfestspiele in Mayen (22. Mai bis 23. August), Klassik auf dem Vulkan in Daun (24. Mai, 28./29. Juni, 19. Juli, 2. August), Rock am Ring (5. bis 8. Juni), Europäisches Folklore-Festival Bitburg (11. bis 14. Juli), Burgenfest Manderscheid (23./24. August), VulkanBike Eifel-Marathon in und um Daun (13. September). Mehr Informationen: www.eifel.info rm.