Besondere Attraktion für den guten Zweck: Beim Fest "Daun spielt" gibt es ein Bällerennen

Besondere Attraktion für den guten Zweck: Beim Fest "Daun spielt" gibt es ein Bällerennen

"Daun spielt" hat in diesem Jahr zum ersten Mal einen Platz im Veranstaltungskalender der Kreisstadt. Ein Höhepunkt am 19. Juni soll das Bällerennen werden. Mehrere Tausend Plastikkugeln werden sich ihren Weg durch die Dauner Innenstadt bahnen - für einen guten Zweck.

Das wird ein ereignisreicher Tag: Am 19. Juni hat die Veranstaltung "Daun spielt" Premiere, parallel gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag, und nun kommt eine Attraktion hinzu: ein Bällerennen. Veranstaltet wird es von dem sozial engagierten Club Round Table Daun, der so seinen Teil zum Gelingen der ersten Auflage von "Daun spielt" beisteuern will. Auch über ein Entenrennen sei nachgedacht worden, was aber in Daun nur schwer umsetzbar gewesen wäre, sagen Christopher Thielen und Daniel Fuchs von Round Table, die das Vorhaben in der Frühjahrsversammlung des Gewerbe- und Verkehrsvereins (GVV) Daun vorgestellt haben. Statt Enten also Bälle: Für ein Rennen der bunten Plastikkugeln ist Daun geeignet, da es in der Innenstadt an Gefälle bekanntlich nicht mangelt.
Die Organisatoren haben sich informiert, wo es solche Veranstaltungen gibt, und sind dabei auf die Stadt Siegen (Nordrhein-Westfalen) gestoßen. Das Bällerennen dort wird auf dem Siegberg, mitten in der Stadt gelegen, ausgetragen. Organisiert wird es von einer Immobilien- und Standortgemeinschaft (Zusammenschluss von Einzelhändlern und Immobilieneigentümern), es wurde mittlerweile vier Mal veranstaltet.
Wie funktioniert das Bällerennen? Laut Round Table sollen sich mindestens 5000 bis 6000 Bälle auf eine Strecke (siehe Grafik) durch die Innenstadt ihren Weg bahnen. Jeder Ball ist nummeriert und entspricht einem Los, das vorab für drei Euro gekauft wird. Die Bälle, die zuerst ins Ziel auf dem Wirichplatz ankommen, gewinnen einen Preis.Zusagen von 34 Vereinen

Die Organisatoren hoffen auf die Unterstützung der Gewerbetreibenden, indem diese Gutscheine und Sachpreise zur Verfügung stellen und möglichst viele Loskontingente kaufen. Der Hauptpreis: ein vierstelliger Betrag in Dauner Talern (Einkaufsgutscheine in Form einer Münze im Wert von zehn Euro). "Ein Traum wäre, wenn wir 10 000 Bälle an den Start bringen könnten", sagen Christopher Thielen und Daniel Fuchs. Der Erlös geht jeweils zur Hälfte an die Villa Kunterbunt und die Dauner Tafel. Das Programm für "Daun spielt", organisiert von GVV, dem Verein Bürger für Bürger und der Jugendpflege der Verbandsgemeinde (VG) Daun, steht mittlerweile in weiten Teilen.
Viele Elemente des mehr als 20 Mal veranstalteten Kurparkfests (zuletzt 2015) sind in das neue Konzept eingeflossen. Die traditionsreiche Veranstaltung kann in der bisherigen Form wegen einer Verordnung zum Schutz der Heilquellen im Liesertal nicht mehr stattfinden. Darin steht, dass Märkte, Volksfeste oder Großveranstaltungen im Kurpark untersagt sind.
Deutlich mehr Vereine und Institutionen als beim Kurparkfest sind bei "Daun spielt" dabei. "Wir haben Zusagen von 34 Vereinen und Institutionen", freut sich VG-Jugendpfleger Rüdiger Herres. Beim Kinderprogramm gesellen sich zu den vom Kurparkfest bekannten Angeboten wie dem Kinderflohmarkt und den vielfältigen Spielangeboten auch etliche Neuerungen. So wird auf dem Marktplatz eine große Kartbahn aufgebaut, und auf dem Wirichplatz lädt der TuS Daun zu verschiedenen Team-Spielen auf dem Kleinspielfeld ein.
Der GVV-Vorsitzende Dieter Wilhelm ist optimistisch: "Die Zusammenarbeit der Organisatoren von ,Daun spielt' funktioniert hervorragend. Wenn das Wetter mitspielt, bin ich mir sicher, dass die Premiere ein großer Erfolg wird."

Mehr von Volksfreund