Besonderes Musikerlebnis auch dank besonderer Akustik

Besonderes Musikerlebnis auch dank besonderer Akustik

In der Gillenfelder Kirche wird am Palmsonntag, 29. März, 18 Uhr, das Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi aufgeführt. Die Pfarrgemeinde als Veranstalter verspricht dank der Besetzung und der besonderen Akustik ein einmaliges Musikerlebnis.

Gillenfeld. Das lateinische Stabat Mater bedeutet "Es stand die Mutter schmerzerfüllt" und ist die musikalische Umsetzung des gleichnamigen mittelalterlichen Gedichts. Es besingt die Schmerzen der Gottesmutter unter dem Kreuz Christi. Stabat Mater ist zahlreich vertont worden, doch Pergolesis Werk ist das bekannteste. Die Sopranistin Astrid Marie Lazar (München) und die Mezzosopranistin Denise Felsecker (Florenz) werden von einem Streichquartett mit Maria Oettmeier (Cochem), Helene Bossong (Dohr), Brigitte Bauer (Treis-Karden) und Elena Drescher (Gerolstein) begleitet und von Wolfgang Merkes (Gerolstein) an der Orgel unterstützt. Der Erlös des Konzerts kommt der Orgel-Renovierung zugute.
bb
Karten für das Benefizkonzert gibt es im Vorverkauf in Gillenfeld im Pfarrbüro, bei der Volksbank und bei der Sparkasse für 12 und 14 Euro und ermäßigt für 6 Euro; an der Abendkasse kosten die Karten 13 und 15 Euro und ermäßigt 7 Euro.

Mehr von Volksfreund