Besser gut als viel

KELBERG. (bb) Mit Impulsen zur nachhaltigen Entwicklung ging das vom Weiterbildungsbeirat des Landkreises Daun veranstaltete Lernfest 2004 zu Ende. Hermann Garritzmann hielt im Kelberger Pfarrheim einen Vortrag über "globales Lernen für die eine Welt".

Ein kleines Auditorium für ein wichtiges Thema mit großer zeitlicher und räumlicher Perspektive: Hermann Garritzmann, Projektkoordinator für die internationale Erd-Charta bei der ökumenischen Initiative eine Welt (ÖIEW), nahm bei seinem Vortrag das Handeln des einzelnen Menschen ebenso in den Blick wie die Auswirkungen von Produktion und Konsum auf alle Bewohner der Erde. Mit dem Leitbild der Erd-Charta "Gut leben statt viel haben" gab Garritzmann nachdenkenswerte Impulse, wie sich der Einzelne in der Welt orientieren und wie das Leben auf der Erde gerecht gestaltet werden könne. "Die ganze Schöpfung muss in Balance zu den Menschenrechten gebracht werden", zitierte der Referent aus Warburg/Hessen aus der Erd-Charta. Im Sinne von Nachhaltigkeit sollten für alle Menschen "die Achtung vor der Natur, eine Kultur des Friedens sowie soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit" tägliche Realität werden. Er appellierte an die Menschen der reichen Länder, ihre Produktionsweisen und ihr Konsumverhalten kritisch in den Blick zu nehmen. "Kaufen Sie saisonal, regional und fair ein!" gab er den Zuhörern mit auf den Weg. Der Vortrag von Hermann Garritzmann stand am Ende des Lernfestes, das die Weiterbildungsbeiräte der Kreise und Städte im zweijährigen Rhythmus bundesweit ausrichten. Im Kreis Daun waren elf Veranstaltungen an zehn Tagen angeboten worden. Eine war mangels Nachfrage ausgefallen. Die höchste Teilnehmerzahl hatte der Schnupperkurs "Nordic-Walking". Holdwill Weber, pädagogischer Leiter der Volkshochschule der Stadt Daun und Vorsitzender des Weiterbildungsbeirats, fasste die Anliegen des Lernfests zusammen: die Notwendigkeit von Weiterbildung bewusst machen, den Weiterbildungseinrichtungen Gelegenheit geben, sich vorzustellen sowie aufzeigen, dass freiwilliges Lernen Freude mache. Mit dem Blick auf die Musikbeiträge des Firmlingsorchesters der Pfarreiengemeinschaft Kelberg unter Leitung von Pastor Joachim Wagner sagte Weber: "Ihr habt einen schönen Beitrag zum Festcharakter der Abschlussveranstaltung geleistet."