1. Region
  2. Vulkaneifel

Beste Werbung für die Eifel

Beste Werbung für die Eifel

Hohe Weihen für die Dauner Motorsportler und ihre Großveranstaltung: In London wurde den Machern des Eifel-Rallye-Festivals bei den "International Historic Motoring Awards" eine Ehrung zuteil.

Daun/London. Einmal im Jahr trifft sich die High Society der klassischen Automobilkunst bei einer internationalen Gala, den "Historic Motoring Awards". Bei dieser langen Nacht des "Motorsport-Oscars" werden in mehreren Kategorien die Sieger in verschiedenen internationalen Wettbewerben rund um die historische Automobilkunst ausgezeichnet.
Mit dabei in diesem Jahr, und das erst im vierten Jahr des Bestehens, waren auf Einladung des Veranstalters die Macher des Eifel-Rallye-Festivals. Peter Schlömer, der Vorsitzende des veranstaltenden Motorsportclubs (MSC) Daun, war gemeinsam mit den beiden Initiatoren und Organisatoren, Reinhard Klein und Christian Geistdörfer, nach London angereist, wo sie sich dem festlichen Ereignis entsprechend in Schale warfen. Vorgeschriebener Dresscode: "Black tie", schwarzer Smoking.
Wichtige Kontakte


Anmelden kann man sich für die Gala nicht, man wird eingeladen. 13 verschiedene "Awards", wie etwa für die Restaurierung des Jahres, den Klassiker-Spezialisten des Jahres, die Persönlichkeit des Jahres, die Lebensleistung oder viele andere mehr werden verliehen. Das Eifel-Rallye-Festival gehörte gemeinsam mit den Silverstone Classic, der Rolex Motorsports Reunion, den Le Mans Classic und dem Grand Prix Historique de Monaco zu den Auserwählten im Bereich Motorsport-Event des Jahres.
"Eine Veranstaltung von unschätzbarem Wert für unser Festival", fasste Schlömer den Besuch in London nach seiner Heimkehr zusammen. "Die Kontakte, die man an einem solchen Abend mit den hochrangigsten Vertretern des historischen Automobilbaus knüpft und mit denen man sich unterhält, bekommt man sonst nirgendwo."
Sein Tischnachbar war der Direktor der Classic-Abteilung von Mercedes Benz. Die Folge: "Mercedes-Benz-Classic hat schon ein besonderes Fahrzeug für nächstes Jahr zugesagt."
Besonderes Ereignis

 Gruppenbild mit Weltmeister: Motorsport-Legende John Surtees (Zweiter von links) mit Vertretern des Rallye-Festivals, Christian Geistdörfer (links), Reinhard Klein und Peter Schlömer (rechts). Foto: Historic Award Press
Gruppenbild mit Weltmeister: Motorsport-Legende John Surtees (Zweiter von links) mit Vertretern des Rallye-Festivals, Christian Geistdörfer (links), Reinhard Klein und Peter Schlömer (rechts). Foto: Historic Award Press


Persönlich begrüßt wurde jeder Gast von der Motorsport-Legende John Surtees. Der 80 Jahre alte Brite ist der einzige Pilot in der Geschichte des Motorsports, dem es gelang, sowohl als Motorradrennfahrer wie auch als Formel-1-Fahrer Weltmeister zu werden.
"Alleine mit diesem Mann zu sprechen, war schon ein ganz besonderes Ereignis", fasste das Dauner Festival-Trio zusammen. "Wir bekamen unheimlich viel Lob und Anerkennung für unser Rallye-Festival, das in einem Film vorgestellt wurde", berichtet Schlömer.
Für ihn war der Abend aber auch beste Werbung für die Eifel: "Vorher waren wir in diesem Kreis doch kein Begriff. Nun kennt jeder Entscheidungsträger in der Welt des klassischen Automobilbaus unser Festival und die Eifel. Darauf können wir stolz sein."