1. Region
  2. Vulkaneifel

Bilder aus Syrien im Forum Daun

Veranstaltung : Bilder aus Syrien und arabische Gastfreundschaft

Lutz Jäkel zeigt als Ergänzung zu den Dauner Fototagen Bilder aus Syrien, die an ein Land ohne Krieg erinnern sollen. Im Vorfeld konnte der TV mit syrischen Frauen sprechen, die nach ihrer Flucht in Daun ein neues Leben begonnen haben.

„Ich komme mit vier Kindern von Syrien über Türkei nach Griechenland und dann 15 Tage mit Bus und Zug und viel Laufen nach Deutschland. Der Weg war sehr gefährlich, mit vielen Leuten. Ich komme nach Bayern, zwei Jahre mit meinen Kindern in einem Zimmer“, so fasst Merfad Abo Zarad ihre Flucht aus Syrien zusammen. Die deutsche Sprache hat sie erst in Daun gelernt.

Ganz ähnlich klingt die Beschreibung bei Haya Zarnarji, die von vier gescheiterten Fluchtversuchen über das Meer berichtet oder wochenlangem Überleben im Wald und dann „15 Tage von Griechenland bis Mazedonien. War ganz schwierig, zu viel schlimme Leute, sie wollen Geld haben.“ Wegen der sprachliche Schwierigkeiten lässt sich nur erahnen, wie groß die Strapazen  waren. Auch Rahaf El Nabhan und Hanifa Mohamed sind vor dem Krieg aus Syrien geflüchtet. Sie konnten, nach langem bürokratischen Chaos, legal ausreisen. Mittlerweile haben die vier Syrerinnen in Daun Fuß gefasst. So unterrichtet die gelernte Englisch-Lehrerin Rahaf El Nabhan an der Dauner Volkshochschule Anfänger in der arabischen Sprache. Ihr gemeinsamer Anlaufpunkt ist das Dauner Café Asyl, wo sie sich kennengelernt haben und mit anderen austauschen können. Gemeinsam haben sie auch die Hoffnung, dass sie irgendwann ihre Verwandten in Syrien besuchen können, ohne Angst vor Krieg und dem Regime von Machthaber Assad. Eine Rückkehr in die alte Heimat schließen sie aber aus: „Wir haben hier von Null angefangen, dann wieder zurück und wieder von Null anfangen, das geht nicht“, sagt Rahaf und ergänzt: „Wir sind hier wegen der Zukunft unserer Kinder!“ Wenn am Sonntag der Fotograf Lutz Jäkel seine Bilder aus Syrien im Dauner Forum zeigt, werden auch die vier Frauen dabei sein und mit arabischem Kaffee oder typisch syrischem Gebäck ihre Gastfreundschaft anbieten.

Am Sonntag, 14. April, beginnt um 17 Uhr im Forum Daun die Multivisionsschau von Lutz Jäkel „Syrien – Erinnerungen an ein Land ohne Krieg“.