1. Region
  2. Vulkaneifel

Kolumne: Biotüte, wir kommen!

Kolumne : Biotüte, wir kommen!

Nee, was sind wir doch Hinterwäldler, wir Menschen in der Vulkaneifel. Seit 20 Jahren tragen wir das schwere Joch der „rot-grünen Madentonne“ (O-Ton Michel Billen), derweil in den Hightech-Schmieden dieser Welt eine nobelpreiswürdige, alternativlose Alternative entstanden ist, die nun unsere Schwestern und Brüder im Rest der Region nutzen dürfen.

Und wie ich höre, wollen dort die Jubelschreie und die Verzückung über die Biotüten — hermetisch verriegelt, da hat die Made keine Chance — gar kein Ende nehmen. Zumal das Ganze auch noch einen gesundheitlichen Faktor hat: Wer will, kann mit seinen vollen, absolut dichten Biotüten zu einer beispielsweise sieben Kilometer entfernten Sammelstelle wandern.

Foto: TV/Werhan, Michael

Vorteile, soweit das Auge reicht, vor lauter Begeisterung denkt man an uns paar arme Krauter gar nicht mehr. Biotüten — davon können wir nur träumen. Aber es gibt Hoffnung, schließlich gibt es den unfehlbaren Abfallzweckverband – Erfinder der verbraucherfreundichsten Abfallfibel der westlichen Hemisphäre – in Trier. Der wird uns  sicher bald unsere bösen, bösen braunen Brutkästen madig machen und uns ins Paradies der klinisch reinen, kompostierbaren Tüten führen. Biotüte, wir kommen!