Blick hinter den Kasernenzaun

Bundeswehr : Blick hinter den Kasernenzaun

Die Bundeswehr ist seit 1964 in der Eifelkaserne in Gerolstein. Gestern lud sie die Öffentlichkeit zu einem Tag der offenen Tür auf ihr Gelände ein.

Seit knapp 55 Jahren sind Bundeswehrsoldaten als Führungsunterstützer in der Eifelkaserne Gerolstein vertreten. Am Sonntag gewährten sie einen Blick hinter den Kasernenzaun.

Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Lars Thorsten Decker, eröffnete die Veranstaltung: „Wir möchten damit allen Interessierten die Möglichkeit geben, einen kleinen Einblick in die Fähigkeiten unseres Bataillons zu erhalten und die täglichen Tätigkeiten der Soldaten in einem Informationstechnikbataillon hautnah zu erleben.“ Er nutze die Gelegenheit, etliche Soldaten im Beisein der Öffentlichkeit zu Gefreiten zu befördern.

Das Informationstechnikbataillon 281 (ITBtl) stellt heute als eines von insgesamt sechs Informationstechnik-Bataillonen mit seinen mobilen Kräften die weltweite IT-Anbindung für die Auslandseinsätze der Bundeswehr sicher. Mit fachlich hochqualifizierten Soldaten sowie modernen IT-Systemen verfügt das Bataillon über Fähigkeiten in den Bereichen Satellitenkommunikation, Netzwerktechnik, Servertechnik, verschlüsselte mobile Kommunikation und digitaler Richtfunk.

Bundeswehrsoldaten zeigen und erklären den Besuchern das technische Gerät, das sie einsetzen. Foto: Rudolf Höser

Die Bundeswehr ist fester Bestandteil des Lebens in der Brunnenstadt. Bereits im Juli 1964 zog das ehemalige Fernmeldebataillon 767 in die Eifelkaserne ein. Das  IT-Bataillon 281 blickt auf eine lange Tradition in Gerolstein zurück und ist tief in der Region verwurzelt.

Mehr von Volksfreund