1. Region
  2. Vulkaneifel

Blumen verkaufen für den guten Zweck

Blumen verkaufen für den guten Zweck

Kinder helfen Kindern: Schulen und Kindergärten können bei der Aktion "Tulpen für Brot" mitmachen. Der Erlös geht an Initiativen für bedürftige Kinder.

Thailen/Daun/Trier. An der Aktion "Tulpen für Brot" beteiligten sich im Schuljahr 2011/12 158 Schulen aller Schulformen. Erlös: etwa 44 000 Euro. Die Idee: Die Schüler bekommen im Herbst oder Winter Zwiebeln von Tulpen, Narzissen oder Krokussen geschenkt, pflanzen diese und verkaufen im Frühling die Blumen. Die Schulen können die Zwiebeln aber auch verkaufen.
Das Geld geht an Initiativen für bedürftige Kinder - zum Beispiel an die Peruhilfe, die Welthungerhilfe und die Deutsche Kinderkrebshilfe. "Tulpen für Brot" hat Matthias Koltes im saarländischen Wadrill vor 20 Jahren ins Leben gerufen. Sitz ist mittlerweile Thailen. Unter den vielen Teilnehmern in Rheinland-Pfalz, war in diesem Jahr auch das Dauner Geschwister-Scholl-Gymnasium, das das beste Ergebnis mit 1715,34 Euro erzielte. Sogar einige Kindergärten haben sich schon an der Aktion beteiligt. Koltes möchte, dass künftig noch mehr mitmachen. Noch sei das Mitmachen möglich - trotz der momentan niedrigen Temperaturen. Man könne die Zwiebeln auch einfach in Töpfe pflanzen und diese ins Freie stellen. red
Info: Matthias Koltes, Telefon 06871/4108, E-Mail: matthias.koltes@freenet.de; www.tulpenfuerbrot.de