Blutroter Mond über der Vulkaneifel

Natur : Blutroter Mond über der Vulkaneifel

(mh) Mit einem außergewöhnlichen Anblick sind gestern Morgen Frühaufsteher auch in der Vulkaneifel – vom Dronketurm oberhalb des Gemündener Maars beobachtet – belohnt worden: einem „Blutmond“.

So bezeichnet man eine Mondfinsternis. Ab 5.41 Uhr lag der Mond komplett im Kernschatten der Erde. Erst um 6.44 Uhr trat er wieder ganz heraus. Das nächste Mal ist dieses seltene Naturphänomen erst wieder 2028 zu sehen. Foto: Mario Hübner

Mehr von Volksfreund