Bogenschützen, Brotbäcker und "Brings"

Bogenschützen, Brotbäcker und "Brings"

MAYEN. (red) Dieser Termin hat sich bereits eingeprägt: Zum 55. Stein- und Burgfest am zweiten Septemberwochenende erwartet Mayen wieder viele tausend Gäste. Und im 15. Jahr findet am 9. und 10. September auch der Handwerker- und Bauernmarkt statt – mit einem tollen Programm, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

Mehr als 80 Handwerker und über 20 Selbsterzeuger bilden den "Grundstock" des Handwerker- und Bauernmarktes in den Räumen der Genovevaburg, im Burg-innenhof und in den Burggärten. Geöffnet sind die Stände am 9. und 10. September jeweils von 11 bis 19 Uhr. Mit von der Partie ist auch in diesem Jahr die Greifvogelstation Hellenthal. Spektakulär sicher wieder der Flug des Seeadlers, der mit einer Flügel-Spannweite von zwei Metern die Genovevaburg und den Goloturm umkreisen wird, um anschließend punktgenau auf der Faust des Falkners zu landen. Bei den am Sonntag, 14. September, stattfindenden Flugvorführungen in den Burggärten sind natürlich auch wieder Falken und andere Greifvögel zu bewundern. In den Burggärten findet der Besucher viele Selbsterzeuger mit ihren Produkten. Dort wird Brot gebacken, kann selbst gemachte Marmelade eingekauft und leckerer Likör verkostet werden. Neben Obst und Gemüse sind auch Wurstwaren und Käse im Angebot. Ein Erlebnis für alle Sinne - schön anzusehen und lecker zu riechen und zu schmecken! Mit dabei ist auch wieder der Kaaner Hof mit seinen Tieren und vielen eigenen Erzeugnissen. Die Steinhauer-Gesellen werden auch in diesem Jahr wieder Hammer und Meißel schwingen und zeigen, was aus heimischem Stein unter fachkundigen Händen werden kann. Die Mayener Bogenschützen laden wieder zum "Bürgerschießen" ein. Wer seine Fertigkeiten mit Pfeil und Bogen erproben möchte, ist dort in besten Händen. Und wer sich für Landmaschinen-Technik interessiert, der wird sich über die Traktorenausstellung in den Burggärten und in der Straße "Burgfrieden" am Samstag und Sonntag sicherlich freuen.Hier gibt's auch Tipps fürs eigene Hobby

Die Genovevaburg ist fest in der Hand der Kunsthandwerker, die zum Teil auch direkt am Stand das Entstehen ihrer Produkte zeigen. Auch Tipps für das eigene Hobby können sich Interessierte dort abholen. Auf dem Marktplatz treffen die Besucher des Stein- und Burgfestes auf die Hämmerzunft und verschiedene Mayener Betriebe, die "Handwerk zum Anfassen" präsentieren. Mit dabei unter anderem wieder die Goldschmiede-Werkstatt Rolf Schneider, das Unternehmen Haupt-Siebdruck, die Glaserei Rörig, die Tischlerei Gebrüder Keiffenheim und viele interessante Handwerksunternehmen mehr. Am Präsentationsstand der Firmen Rössel und Rathscheck Dach- und Wandsysteme gibt es Informationen zum Naturprodukt "Schiefer" und seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Und auch musikalisch wird beim Stein- und Burgfest 2006 einiges geboten: Am Samstag abend tritt die bekannte Kölner Band "Brings" im Festzelt auf dem Marktplatz auf; Vorgruppe ist "Sidewalk". Am Sonntag nachmittag dann eher ungewohnte Klänge in der Innenstadt: Mit der "56th District Pipe Band" halten Dudelsackpfeifer in Mayen Einzug.Auch das Eifelmuseum ist für Besucher geöffnet

Oberbürgermeister Günter Laux lädt alle ein, am zweiten Septemberwochenende nach Mayen zu kommen: "Das Stein- und Burgfest hat sich aus einer langen Historie heraus zu einem Stadtfest der besonderen Art entwickelt. Die Einzelhändler bieten einen verkaufsoffenen Sonntag, Mayener Betriebe, Handwerker, Künstler - alle arbeiten mit und machen damit das Stein- und Burgfest zu einem besonderen Erlebnis. Diese Atmosphäre - egal ob im Festzelt, auf dem Marktplatz, in den Burggärten oder in der Genovevaburg - sollte man sich nicht entgehen lassen." Natürlich besteht auch beim Stein- und Burgfest die Möglichkeit, das Eifelmuseum mit dem Deutschen Schieferbergwerk im Stollensystem unter der Genovevaburg zu besuchen. Noch ein guter Grund also, am 9. und 10. September nach Mayen zu kommen.

Mehr von Volksfreund