1. Region
  2. Vulkaneifel

Briefkasten hängt wieder

Briefkasten hängt wieder

GEROLSTEIN. (mh) Gute und schlechte Nachricht: Während im Krankenhaus Gerolstein wahrscheinlich vergebens darauf gehofft wird, dass die Post den Briefkasten wieder aufhängt, ist das an anderer Stelle geschehen: Gestern Vormittag haben Postbedienstete den vor Wochen entfernten Kasten am Rondellvorplatz in der Fußgängerzone wieder installiert.

Heinz-Jürgen Thomeczek von der Pressestelle der Post in Frankfurt begründet: "Es handelt es sich um eine Umsetzung. Wir haben den Kasten, der in der Bahnhofstraße 15 stand, dorthin verlagert." Damit sei der 1000-Meter-Radius, innerhalb dessen laut Gesetz Briefkästen innerorts installiert sein müssen, gewahrt. Ausnahmen macht die Post laut Thomeczek "in der Regel vor Bahnhöfen, Altenheimen und Krankenhäusern". Dennoch werde auch dort auf die Wirtschaftlichkeit geachtet. Und die sei im Fall Krankenhaus Gerolstein nicht gegeben - trotz knapp 50 Briefen, die das Krankenhaus nach eigenen Angaben täglich versendet. Auf die Frage, wann letztlich eine Ausnahme gemacht werde, sagte der Pressesprecher: "Nach Ermessen." Derweil beklagt sich auch Dieter Heitmann, Leiter der Jugendherberge, die nun auch ohne Briefkasten auskommen muss: "Wir haben 150 Gäste pro Woche und 25 000 Übernachtungen im Jahr."