1. Region
  2. Vulkaneifel

Bürgerbus-Projekt in Daun läuft nur schleppend an

Bürgerbus-Projekt in Daun läuft nur schleppend an

"Schleppend bis mittelmäßig" läuft das Bürgerbus-Projekt des Vereins Bürger für Bürger und der Ortsgemeinde Sarmersbach an. Das war auch so prognostiziert worden. Nun werden erst mal die Fahrpläne angepasst.

Mittwochnachmittag, 14.30 Uhr, Michel-Reineke-Platz in Daun: Der Neun-Sitzer mit der Aufschrift "Bürgerbus" setzt sich in Bewegung. Am Steuer ist Tim Becker, Organisator des Trägervereins "Bürger für Bürger".

Gerade in der Testphase, in der sich das Anfang des Jahres gestartete Projekt (der Trierische Volksfreund berichtete) als ein besonderes Angebot für die Senioren der Verbandsgemeinde (VG) Daun und dreier Dörfer der VG Kelberg noch befindet, fahre er selbst gerne hin und wieder eine Route - "ehrenamtlich und unentgeltlich wie alle anderen Fahrer auch", erklärt er.

Heute ist die dritte von sechs Routen an der Reihe: "Steineberger Ley" (siehe Info). Doch außer dem Fahrer ist nur der TV an Bord. Das sei am Vormittag schon absehbar gewesen, erzählt Tim Becker. Da sei der Zuspruch ebenfalls nur gering gewesen. Zudem nutzten Fahrgäste immer mal wieder andere Gelegenheiten, um früher nach Hause zu kommen, erklärt er.

Eine Beobachtung, die sich im neuen, ab 1. Juli geltenden Fahrplan mit kürzeren Aufenthaltszeiten in Daun auswirken werde. Als weitere Anpassung sei bereits ein zusätzlicher Haltepunkt im Dauner Wohngebiet "Leyen" aufgenommen worden. "Über weitere in Wohngegenden außerhalb der Kernstadt denken wir nach", sagt Becker. Denn von dort aus seien die Fußwege ins Zentrum für Senioren häufig zu lang.

Auch wenn - wie an diesem Nachmittag - kein (typischer) Fahrgast im Bürgerbus sitzt: "Die Route wird auf jeden Fall gefahren", betont Tim Becker. Es sei wichtig, dass das Fahrzeug in den Dörfern gesehen und das Angebot als zuverlässig wahrgenommen werde. Womit er auf die Bekanntheit und den Nutzen des Bürgerbusses anspielt. Das sei trotz aller Veröffentlichungen noch nicht genügend bei der Zielgruppe angekommen, räumt er ein. Und erzählt lachend eine Anekdote aus Immerath. Dort stand neulich ein älterer Herr an der Haltestelle und wartete auf den Bürgerbus. Kam ein Mitbürger seines Alters vorbei und fragte, wo die Reise denn hingehen solle. Auf den Bescheid: "Mit dem Bürgerbus nach Daun" fragte jener: "Was willste denn in Daun?" In die Sprechstunde eines Arztes, in eine Apotheke oder zum Einkaufen, hätte der Wartende antworten können. Oder um einen Bekannten im Krankenhaus zu besuchen. "Wer als Patient ins Krankenhaus muss, für den sind wir das falsche Gefährt", erklärt Tim Becker - "wohl aber für den, der seinen Nachbarn dort besuchen will." Was viele offenbar auch nicht wissen: Der Bus hält zum Ein- und Aussteigen wenn möglich an der Haustür der Fahrgäste. Der schleppende Start sei von den Organisatoren anderer Bürgerbusprojekte in Rheinland-Pfalz prognostiziert worden, sagt Tim Becker. Nun verspreche er sich von der Anpassung des Fahrplans einen weiteren Schub in der Nachfrage. Die Mitfahrt ist kostenlos; wer will, kann etwas spenden zur Bestreitung der Kosten.

"Eins bis vier", bringt Dieter Treis, Ortsbürgermeister von Sarmersbach, die bisherige Anzahl an Fahrgästen pro Tour mit dem dorfeigenen Bürgerbus auf den Punkt. Dieser Bus bedient mittwochs die Route "Struth" (siehe Info). Auch dieser Fahrplan werde in Kürze neu aufgestellt - entsprechend der Beobachtungen der Fahrer und der Anregungen und Wünsche der Mitfahrenden, betont Treis.

Eine Neuerung wird bereits im Juni umgesetzt. Ab dann wird es immer am zweiten Mittwoch im Monat eine "Markttour" nach Daun geben, mit einem Aufenthalt auf dem Krammarkt von 9 bis 12 Uhr.Extra

Bürgerbusse als Ergänzung

Die beiden Bürgerbusse ergänzen die Buslinien des öffentlichen Personennahverkehrs; jede Route wird einmal in der Woche gefahren.

Montags Route 1, "Hinterbüsch" mit Niederstadtfeld, Schutz, Deudesfeld, Desserath, Meisburg, Weidenbach, Wallenborn, Oberstadtfeld und Pützborn.

Dienstags Route 2, "Wacholderheide" mit Weiersbach, Bleckhausen, Üdersdorf, Trittscheid, Tettscheid, Brockscheid, Schalkenmehren und Gemünden.

Mittwochs Route 3, "Steineberger Ley" mit Mehren, Demerath, Steineberg, Steiningen, Schönbach, Utzerath, Gefell, Hörscheid und Darscheid sowie Route 6, "Struth" mit Boxberg, Beinhausen und Neichen (VG Kelberg) und Sarmersbach, Kradenbach, Nerdlen und Rengen.

Donnerstags Route 4, "Ernstberg" mit Neunkirchen, Steinborn, Kirchweiler, Hinterweiler, Betteldorf, Dockweiler, Dreis, Brück und Waldkönigen.

Freitags Route 5, "Pulvermaar" mit Gillenfeld, Mückeln, Strohn, Trautzberg, Strotzbüsch, Immerath, Winkel, Ellscheid, Saxler und Udler.

Kontakt und Informationen: Bürger für Bürger, Telefon: 06592/9263899, E-Mail: info@buerger-daun.de , Internet: www.buergerbus-vgdaun.de ; Ortsgemeinde Sarmersbach, Telefon 0170/8300175, E-Mail: ortsgemeinde.sarmersbach@vgdaun.de , Internet: www.sarmersbach.de