1. Region
  2. Vulkaneifel

Bund gewährt weitere Fördermittel für den Breitbandausbau

Breitbandausbau : Weitere Fördermillionen für den Breitbandausbau in der Vulkaneifel

Erfreuliche Nachrichten aus Berlin für den Vulkaneifelkreis: Seit dieser Woche liegt die Zusage des Bundes vor, weitere 7,38 Millionen Euro für den Glasfaserausbau im Vulkaneifelkreis bereitzustellen.

Sobald diese durch Mittel des Landes und des Kreises ergänzt werden, stehen nun weitere 14,75 Millionen Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung. Dies teilt der Bundestagsabgeordnete Patrik Schnieder mit.

In den vergangenen Förderrunden habe der Bund bereits Mittel in Millionenhöhe für den Breitbandausbau in der Vulkaneifel zur Verfügung gestellt. Mit den nun zugesagten Förderungen sollten nun diejenigen Adressen versorgt werden, für die im ersten Ausbauschritt Unternehmen ursprünglich ein eigenwirtschaftliches Ausbauinteresse signalisiert haben, ohne dass es anschließend zu einem Ausbau kam.

Zudem flössen die Mittel auch in den Anschluss von Adressen in Außenbereichen und Ortsrandlagen.

Die Gelder stammen aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes, das Schnieder als verantwortlicher Berichterstatter im Jahr 2015 mit auf den Weg gebracht hat. Schnieder bekräftigt: „Wir haben von Anfang an betont, dass alle bisherigen Ausbauschritte nur Zwischenschritte darstellen. Unser Ziel ist und bleibt es, dass langfristig alle Haushalte über gigabitfähige Anschlüsse verfügen.“ Die Bestätigung der Mitfinanzierung durch das Land stehe laut Schnieder noch aus, solle jedoch in Kürze erfolgen.