1. Region
  2. Vulkaneifel

Bundeswehrsoldaten sammeln in Daun mit Fest Spenden für das Ahrtal

Benefiz : Dann halt mit einem eigenen Fest: Bundeswehrsoldaten sammeln in Daun Spenden für das Ahrtal

Bundeswehrsoldaten aus der Vulkaneifel haben mit einem Spendenfest in Daun 5.555 Euro für die Flutopfer im Ahrtal gesammelt – dabei lief es anders als ursprünglich geplant.

(red) Eigentlich sollte es eine Kasernenfeier für die Soldatinnen und Soldaten der Dauner Heinrich-Hertz-Kaserne werden, um den Hilfseinsatz im Ahrtal zu würdigen und um das Miteinander in diesem Krisengeschüttelten Jahr zu stärken.

Nachdem allerdings auch dieser Plan Corona zum Opfer fiel, kam der 43-jährige Berufssoldat Nico Happel auf die, nach seinen Worten, „Schnapsidee“, den militärischen Sicherheitsbereich zu verlassen.  Somit wollte er nicht nur seinen Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit eines Helferfestes ermöglichen, sondern auch der Dauner Öffentlichkeit, erklärt der Veranstalter selbst.

Der Dauner Stadtbürgermeister Friedhelm Marder, die Kreisverwaltung sowie viele ortsansässige Firmen und Gastronomen konnten von dieser Idee schnell überzeugt werden, sodass der Dauner Marktplatz im Oktober kurzerhand zu einer Open Air Bühne verwandelt werden konnte, auf der die Standortband „Sperrzone“ der Heinrich-Hertz-Kaserne den Gästen mit Rockmusik einheizte.

Wie Happel mitteilt, brachte diese spontane Idee letztendlich einen Reinerlös von 5.555 Euro zustande, welcher sich aus Spenden und Verzehreinnahmen, sowie aus der Gage der Band zusammensetzte.

„Einen erheblichen Anteil  hat auch der Abiturjahrgang 2021, vom Dauner Thomas-Morus-Gymnasium. Einige Schülerinnen und Schüler überreichten mir am Abend der Veranstaltung die Spendensumme von 800 Euro, welche sich noch in der Abi-Kasse befunden habe“, so der stolze Veranstalter.

Am 21. Dezember übergab Happel zusammen mit Thomas Zey von „Sperrzone“ die Spende an die Ortsgemeinde Altenahr. Der Ortsbürgermeister Rüdiger Fuhrmann habe sich viel Zeit genommen, um über die aktuelle Lage und Situation vor Ort zu informieren.

„Wir sind schon sehr ergriffen von den Bildern die wir heute gesehen haben und wissen das dieser Betrag nur ein ganz kleiner Tropfen auf einem viel zu heißen Stein sein kann“, sagte Nico Happel bei der Übergabe. Außerdem konnte er herzliche Grüße vom Dauner Stadtbürgermeister ausrichten, mit dem Hinweis, dass die Stadt Daun weiterhin an die betroffene Nachbarregion denkt und sie unterstützt wo sie nur kann.

Bürgermeister Fuhrmann bedankte sich für die Spende in dem Bewusstsein, „das viele kleine Tropfen auch ein Fass füllen können“.

Nico Happel bedankt sich in seiner Mitteilung bei den vielen Unterstützern: bei der Vilito GmbH aus Gillenfeld für die kostenfreie Bereitstellung der Bühne, der HTI GmbH aus Daun für die kostenfreie Bereitstellung der Bauzäune und bei Elektro Abele aus Daun für den kostenfreien Stromanschluss. Außerdem den Gastronomen Eddy Leclaire mit seinem Würstchenfahrrad, Peter Lauer vom Mobilen Eifelstopp, Stefan Backes aus Immerath und allen freiwilligen Helfern.

Spenden für Altenahr können weiterhin an dieses Konto überwiesen werden: DE71 5775 1310 0000 3396 30 (KSK Ahrweiler)